STAND

In Kaiserslautern diskutiert der Stadtrat am Montag über eine Resolution zum Kerosinablass. Demnach soll die Bundesregierung den Piloten deutlich strengere Vorschriften machen.

In der Resolution fordert die FDP-Fraktion im Kaiserslauterer Stadtrat unter anderem, dass die Mindestflughöhe bei einem Kerosinablass von 2.000 auf 3.000 Meter angehoben wird. Außerdem müsse der Pilot eine Notfallerklärung abgeben, dass das Flugzeug aus Sicherheitsgründen darauf angewiesen ist, Treibstoff abzulassen. Die Bundesregierung soll zudem neben dem Pfälzerwald auch andere Gebiete für den Ablass zuweisen. Ein Antrag der SPD-Fraktion behandelt den Fluglärm über Kaiserslautern. Die Sozialdemokraten fordern die Stadtverwaltung auf, gemeinsam mit anderen Kommunen gegen den Fluglärm aktiv zusammenzuarbeiten. Der Stadtrat soll am Montag über beide Anträge abstimmen.

STAND
AUTOR/IN