Kinder beim Fußball (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa-Zentralbild | Robert Michael)

Wegen Kindern und Jugendlichen

Sportbund Pfalz kritisiert Corona-Verordnung

STAND

Der Sportbund Pfalz übt Kritik an der neuen Corona-Verordnung des Landes. Er befürchtet vor allem Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche.

Die Corona-Verordnung sieht vor, dass je nach aktueller Warnstufe die Zahl der nicht geimpften oder genesenen Sportler begrenzt wird. Der Sportbund Pfalz argumentiert, dass gerade Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren aber größtenteils nicht geimpft oder genesen seien. Zuvor hatte bereits der Landessportbund auf die Probleme hingewiesen.

Der Sportbund befürchtet, dass dadurch erhebliche Probleme im Trainings- und Wettkampfbetrieb auftreten werden. Die Belange von Kindern und Jugendlichen, insbesondere im Sport, spielten für die Regierung eine untergeordnete Rolle, erklärte ein Sprecher des Landessportbundes.

Möglicherweise Änderung der Corona-Verordnung?

Das Gesundheitsministerium teilte dem SWR mit, dass bereits Gespräche innerhalb des Ministeriums stattfänden. Grundsätzlich könne die Corona-Bekämpfungsverordnung angepasst werden. Ob es aber wirklich Änderungen geben wird, ist noch nicht klar.

Rheinland-Pfalz

Corona-Maßnahmen in Rheinland-Pfalz 2G+ und andere Warnwerte - Die aktuelle Corona-Verordnung

Seit Sonntag gilt bei den Corona-Maßnahmen in Rheinland-Pfalz "2G+". Was bedeutet das für Sie - beim Einkaufen, beim Sport oder beim Besuch im Restaurant? Hier alles Wichtige.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR