STAND

Das Land unterstützt Krankenhäuser in der Westpfalz in diesem Jahr mit rund sechs Millionen Euro. Damit soll in der Region eine flächendeckende stationäre Krankenhausversorgung sichergestellt werden. Jeweils zwei Millionen Euro gehen nach Angaben des Landes an das Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern und das Pfalzklinikum in Rockenhausen. In Kaiserslautern fließt das Geld in die Radiologie. Das Pfalzklinikum Rockenhausen soll mit den Fördermitteln erweitert werden. Anderthalb Millionen Euro bekommt das Nardini-Klinikum in Zweibrücken für die Erweiterung und Neustrukturierung der Intensivstation. 300.000 Euro gehen außerdem an das Nardini-Klinikum in Landstuhl. Dort soll mit dem Geld die Einfahrt für Rettungswagen und liegende Patienten umgebaut werden.

STAND
AUTOR/IN