Außenansicht Landgericht Kaiserslautern (Foto: SWR)

Prozessauftakt am Landgericht

Versuchter Mord an Arbeitskollegen in Kaiserslautern

STAND

Vor dem Landgericht Kaiserslautern hat der Prozess gegen einen Mitarbeiter der Stadtbildpflege begonnen. Er soll versucht haben, seinen Arbeitskollegen zu erstechen.

Die Anklage gegen den Mann lautet auf versuchten Mord. Der 35-Jährige soll Ende April gemeinsam mit zwei Arbeitskollegen auf der Rückbank eines Dienstautos der Stadtbildpflege Kaiserslautern gesessen haben.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, unvermittelt mit einem Küchenmesser auf den Hals und den Rücken des Fahrers eingestochen zu haben. Sein 49 Jahre alter Kollege sei dabei lebensgefährlich verletzt worden.

Staatsanwaltschaft Kaiserslautern: Angreifer wohl psychisch krank

Der Beifahrer habe den Angeklagten nach dem Angriff aus dem Auto gezerrt, woraufhin dieser die Flucht ergriff. Die Polizei konnte ihn jedoch kurze Zeit später festnehmen.

Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern ist der Ansicht, dass der Angeklagte psychisch krank ist. Er ist zurzeit in einer Psychiatrie untergebracht. Das Landgericht Kaiserslautern muss nun entscheiden, ob er dauerhaft dort untergebracht werden muss.

Kaiserslautern

Verteidiger plädiert hingegen auf Totschlag Doppelmord-Prozess Weilerbach: Lebenslange Haftstrafe gefordert

Im Doppelmord-Prozess von Weilerbach hat die Staatsanwaltschaft eine lebenslange Haftstrafe für den Angeklagten gefordert. Sein Verteidiger plädierte auf eine mildere Bestrafung.  mehr...

Kaiserslautern

Mordprozeß in Kaiserslautern Mutmaßlicher Täter aus dem Kreis Kusel wahrscheinlich nicht schuldfähig

Vor dem Landgericht Kaiserslautern hat der Prozess gegen einen Mann aus Odenbach im Kreis Kusel begonnen. Er soll im vergangenen Jahr seine Frau umgebracht haben. Der heute 61-Jährige soll seine schlafende Frau mit einer Eisenstange erschlagen haben. Danach wollte er sich wahrscheinlich selbst umbringen.  mehr...

Am Mittag SWR4 Radio Kaiserslautern

STAND
AUTOR/IN