STAND

Vor dem Landgericht Kaiserslautern hat der Prozess gegen einen Mann aus Odenbach im Kreis Kusel begonnen. Er soll im vergangenen Jahr seine Frau umgebracht haben.

Der Mann hatte im Juli vergangenen Jahres einen Autounfall zwischen Odenbach und Medard verursacht, bei dem er schwer verletzt wurde. Den Rettungssanitätern hat er gesagt, dass er zuvor seiner Frau etwas angetan habe. Tatsächlich fand die Polizei die Frau tot im gemeinsamen Haus in Odenbach vor.

Video herunterladen (5,1 MB | MP4)

Mit Eisenstange erschlagen

Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern geht davon aus, dass der 61-Jährige seine schlafende Frau mit einer Eisenstange erschlagen hat. Bei dem anschließenden Unfall hat sich der Mann aus Sicht der Ermittler möglicherweise selbst töten wollen.

Gegen den Beschuldigten wurde kurz darauf Haftbefehl erlassen. Das Motiv für seine Tat ist bis jetzt unklar.

Heimtückischer Mord?

Der Vorwurf, warum sich der Mann vor dem Gericht verantworten muss, lautet „Heimtückischer Mord“. Eine lebenslange Freiheitsstrafe könnte drohen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war der Mann zur Tatzeit aber eventuell schuldunfähig. Deshalb kann es sein, dass er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.

Staatsanwalt Stefan Orthen aus Kaiserslautern äußert sich zur Tat

Staatsanwalt Stefan Orthen aus Kaiserslautern äußert sich zur Tat  mehr...

Staatsanwalt Stefan Orthen aus Kaiserslautern äußert sich zum Motiv

Staatsanwalt Stefan Orthen aus Kaiserslautern äußert sich zum Motiv  mehr...

STAND
AUTOR/IN