Entscheidung des Stadtrates

Kein Public Viewing in Kaiserslautern zur WM

STAND

Auf einem öffentlichen Platz vor einer Großbildleinwand mit Freunden die Fußball-WM in Katar schauen? In Kaiserslautern wird das nicht gehen.

Kein Public Viewing zur WM in Kaiserslautern (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Paul Zinken)
Zur WM in Katar wird es in Kaiserslautern kein Public Viewing geben. (Archivbild). picture alliance/dpa | Paul Zinken

Der Stadtrat hat am Abend beschlossen, dass es zur kommenden Fußball-WM im Stadtgebiet Kaiserslautern kein Public Viewing geben wird. Einen entsprechenden Antrag hatte die SPD-Fraktion in die Sitzung eingebracht und stieß damit auf offene Ohren. Es gehe darum, ein Zeichen gegen die Menschenrechtsverletzungen in dem arabischen Land zu setzen, war sich der Kaiserslauterer Rat einig. Die CDU-Fraktion schlug stattdessen vor, zum WM-Endspiel eine öffentliche Feier für Menschenrechte zu veranstalten.

Viele Städte in Rheinland-Pfalz verzichten auf Public Viewing

Kaiserslautern ist bei weitem nicht die einzige Stadt in Rheinland-Pfalz, in der es zur WM kein Public Viewing geben wird. Unter anderem haben Mainz, Bad Kreuznach, Landau und Neustadt ausdrücklich öffentliche Vorführungen von WM-Spielen abgesagt. In einer SWR-Umfrage sagten andere Städte wie Ludwigshafen oder Speyer, es sei kein Public Viewing geplant.

Die Fußball-WM in Katar beginnt am 20. November und endet am 18. Dezember. Im Vorfeld gab es Kritik an der Vergabe der Weltmeisterschaft an das arabische Land - vor allem an der Menschenrechtssituation. Außerdem sind beim Bau der Stadien viele Hilfsarbeiter gestorben - alle mussten unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten.

Crossmedialer Schwerpunkt ARD-Thementag Katar

Die ARD blickt am Montag, 14.11.2022, mit einem crossmedialen Thementag im Ersten, in der ARD Mediathek und in der ARD Audiothek auf das Ausrichterland Katar und den Weltfußballverband.  mehr...

Fußball | WM 2022 Faeser: Katar garantiert Sicherheit von homosexuellen Fußball-Fans während der WM

Um der DFB-Elf bei der WM in Katar politisch den Rücken freizuhalten, sind Bundesinnenministerin Nancy Faeser und DFB-Präsident Bernd Neuendorf bereits nach Katar gefahren.  mehr...

ARD-Mittagsmagazin Das Erste

Frankenthal

Eine Frage der Moral? WM in Katar: Diskussion um Public-Viewing in der Pfalz

Beim Thema Public Viewing und Fußball in der Pfalz kommen einem Bilder von jubelenden Menschenmassen bei sommerlichen Temperaturen in den Kopf. Doch klappt das auch bei einer Fußball-WM im Winter in Katar?  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR