Eine Mutter und ihre Tochter sitzen beim Kinderarzt, um sich über eine Corona-Impfung zu informieren. (Foto: dpa Bildfunk, /impfzentren-in-rheinland-pfalz)

Nur wenige nutzen Angebot

Impfbilanz bei Jugendlichen in der Westpfalz "ausbaufähig"

STAND

Seit einer Woche können sich auch junge Menschen gegen Corona impfen lassen. Bisher sind aber nur wenige in die Impfzentren in Kaiserslautern, Kusel oder Pirmasens gekommen.

Im Impfzentrum Zweibrücken haben sich den Angaben der Stadt nach rund 200 junge Menschen zwischen 12 und 17 Jahren mit dem Corona-Impfstoff impfen lassen. Das sei noch "ausbaufähig", erklärte ein Sprecher.

Im Landkreis Kusel zeigte man sich ernüchtert, dass gerade einmal 90 junge Menschen in der ersten Woche zum Impfen gekommen waren. Allerdings freue man sich über jeden, der überhaupt noch zum Impfen komme. Das Impfzentrum Kaiserslautern meldet in der ersten Woche etwa 330 Kinder, die das Impfangebot genutzt hätten. In Pirmasens seien es 41 gewesen.

Warum ist die Impfquote bei Jugendlichen so niedrig?

Schülervertreter Moritz Behncke trägt Maske und steht vor dem Albert-Schweitzer-Gymnasium in Kaiserslautern. (Foto: SWR)
Der Chef des Jugendparlaments Kaiserslautern, Moritz Behncke, fordert einfachere Impfmöglichkeiten für Jugendliche

Der Vorsitzende des Jugendparlaments Kaiserslautern, Moritz Behncke, sieht zwei Ursachen dafür, dass sich bisher nur vergleichsweise wenig Kinder und Jugendliche haben impfen lassen. Zum einen kritisiert Behncke, das komplizierte Impfverfahren. "Die Angebote müssen viel einfacher werden: Ohne Termin, vor dem Dönerladen, auf der Straße, vor den Cafés, überall muss geimpft werden."

Fakenews führen zu Verunsicherung

Zum anderen sieht er ein Problem darin, dass viele Jugendliche sich über Social Media Kanäle über die Impfungen informieren. Dort würden dann sehr oft auch falsche Nachrichten - so genannte Fakenews - verbreitet. Für Behncke ist klar: "Wenn sich die jungen Menschen nicht impfen, dann werden sie früher oder später erkranken. Es wird nicht gelingen Ungeimpfte vor einer Infektion zu schützen."

Stuttgart, Mainz, Berlin

COVID-19: Impfungen im Südwesten Corona-Impfen: Aktuelle Zahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz wird seit Ende Dezember gegen das Coronavirus geimpft. Hier finden Sie die aktuellen Impfzahlen.  mehr...

Experten sagen, dass durch die sinkende Impfbereitschaft der Impfschutz in der Bevölkerung noch nicht hoch genug sei, um eine drohende Herbstwelle abzufedern.

Baden-Württemberg

Folge 19 Schwierige Entscheidung: Corona-Impfung bei Kindern und Jugendlichen?

Kinder & Jugendliche gegen Corona impfen? Professor Ralf Rauch ist Chefarzt am Rems-Murr-Klinikum Winnenden und hat eine Impfaktion mit 12- bis 17-Jährigen durchgeführt.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Fragen und Antworten Wissenswertes zur Corona-Impfung in Rheinland-Pfalz

Vom Impfbus bis zum digitalen Impfpass: Hier gibt es alle Details zur Corona-Impfung in Rheinland-Pfalz. Wir sammeln fortlaufend alle wichtigen Informationen in unserem Überblick.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR