STAND

In Kaiserslautern spricht die Gartenschau-Geschäftsführung am Freitagnachmittag unter anderem mit Vertretern der Stadt über die Öffnung des Geländes im Winter. Bei dem Treffen wollen sie nach Angaben der Gartenschau ein konkretes Konzept erarbeiten.


Der Kaiserslauterer Stadtrat hat für die Idee bereits grünes Licht gegeben. Demnach können Teile der Gartenschau ab Dezember öffnen, und zwar bis zum kommenden Frühjahr. Unter anderem sollen die Skaterbahn und das Spielgelände für Jugendliche zur Verfügung stehen. Den Antrag hatte das Jugendparlament gestellt, weil durch die Corona-Pandemie viele Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche in Kaiserslautern wegfallen - zum Beispiel die Eisbahn. Bei dem Treffen wollen alle Beteiligten entscheiden, wie die Öffnung der Gartenschau genau geregelt werden soll. Es soll auch ein Konzept zur Einhaltung der geltenden Corona-Regeln erarbeitet werden.

STAND
AUTOR/IN