Boeing 747 (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / dpa | Jerome Favre)

Belgische 747 mit technischen Problemen

Massives Fuel Dumping: 80 Tonnen Kerosin über Pfälzerwald abgelassen

STAND
AUTOR/IN

Eine Maschine der belgischen Challenge Airlines hat offenbar rund 80 Tonnen Treibstoff über dem Pfälzerwald abgelassen. Die zuständige Behörde spricht von technischen Problemen.

Auf den Aufzeichnungen von "flightradar24", einer Website zur Erfassung von Flugdaten, ist zu sehen, wie die Maschine am Mittwoch in Lüttich ihren Flug ins chinesische Wuhan startet. Kurz vor der Überquerung der Alpen dreht der Pilot der belgischen Challenge Airlines jedoch um und fliegt wieder Richtung Lüttich zurück.

Unterwegs ist zu erkennen, wie die Boeing 747 über der Pfalz und dem Saarland mehrere Schleifen fliegt. Die Bürgerinitiative gegen Fluglärm, Bodenlärm und Umweltverschmutzung aus Kaiserslautern äußerte daraufhin den Verdacht, dass die Maschine dabei Treibstoff abgelassen hat.

Frachtmaschine hatte wohl technische Probleme

Das Luftfahrtbundesamt (LBA) bestätigt diesen Verdacht nun. Auf der Liste der Fälle von Fuel Dumping im deutschen Luftraum führt die Behörde am 2. März einen Treibstoffablass über dem südlichen Rheinland-Pfalz und dem Saarland auf. Dabei seien in einer Flughöhe von rund sechs Kilometern etwa 80 Tonnen Kerosin abgelassen worden. Die größte Menge in Deutschland seit mehr als dreieinhalb Jahren.

Screenshot flightradar24 (Foto: Screenshot flightradar24.com)
Die belgische Frachtmaschine startet in Lüttich und muss dann kurz vor den Alpen beidrehen. Über dem Saarland und der Pfalz zieht die Boeing 747 anschließend mehrere Kreise. Dabei lässt sie offenbar rund 80 Tonnen Kerosin ab. Screenshot flightradar24.com

Das LBA führt als Grund für das Fuel Dumping technische Probleme an. Große Flugzeuge müssen zum Teil Kerosin ablassen, wenn sie beispielsweise wegen technischer Probleme kurz nach dem Start wieder landen müssen. Die vollgetankten Maschinen sind sonst zu schwer, um sie sicher wieder auf den Boden zu bringen.

CDU-Opposition kritisiert Landesregierung

Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Mainzer Landtag, Christian Baldauf, bedauert, dass es in Rheinland-Pfalz kein engmaschiges Messnetz gibt, das belegt, wieviel Kerosin am Boden ankommt und welche Auswirkungen es auf die Umwelt hat.

"Die Kerosinablässe lösen massive Sorgen und Ängste bei Anwohnerinnen und Anwohnern aus", gibt Baldauf in einer schriftlichen Mitteilung zu bedenken. In Richtung Landesregierung kritisiert er, sie habe es bisher versäumt, die notwendige Infrastruktur für aussagekräftige Messungen zu schaffen. "Wir brauchen die entsprechenden Messstellen unverzüglich."

Kerosinablass laut Wissenschaftlern unproblematisch

Schon seit Jahren gibt es Kritik am Treibstoffablass über dem Pfälzerwald. Naturschützer befürchten einen dauerhaften Schaden für Fauna und Flora. Wissenschaftler sind jedoch der Auffassung, dass nur ein kleiner Teil des Kerosins überhaupt am Boden ankommt.

Video herunterladen (11,1 MB | MP4)

Kaiserslautern

Militärmaschine mit technischen Problemen Wieder tonnenweise Kerosin am Pfälzer Himmel abgelassen

Eine Militärmaschine hat über der Pfalz erneut große Mengen Kerosin abgelassen. Zuvor soll es technische Probleme gegeben haben. Darüber hatte zuerst die "Rheinpfalz" berichtet.  mehr...

Kaiserslautern

Hintergründe zum "Fuel Dumping" Pfalz von Kerosinablässen am stärksten betroffen

Dreimal in kurzer Zeit haben Flugzeuge über der Pfalz wieder Kerosin abgelassen. Insgesamt 83 Tonnen Treibstoff. Wie schlecht ist das für die Umwelt?  mehr...

Mainz

Kritik aus Pirmasens: "Drei Messstationen in RLP sind zu wenig" Kerosinablass: Land sieht keinen Bedarf für weitere Luft-Messstationen

Immer wieder lassen Flugzeuge beispielsweise über dem Pfälzerwald größere Mengen an Treibstoff ab. Seit Jahren gibt es einen Streit darüber, ob diese Kerosinablässe Auswirkungen auf Mensch und Natur haben. Die Pirmasenser Bundestagsabgeordnete Brigitte Freihold (Die Linke) fordert jetzt mehr Messstationen – das Land sieht dafür allerdings keinen Bedarf.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz