Das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern öffnet nach Brand wieder. (Foto: SWR)

Verheerender Brand in Kaiserslautern

Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde erwacht zu neuem Leben

STAND
AUTOR/IN
Susanne Kimmel
Bild von Susanne Kimmel, Redakteurin im SWR Studio Kaiserslautern (Foto: SWR)

Bei einem Feuer war es stark beschädigt worden - dank einer Millionen schweren Generalsanierung kann das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern nun wieder öffnen.

Fast zweieinhalb Millionen Euro waren von Seiten des Bezirksverbands Pfalz und der Versicherung nötig. Nicht nur, um die Brandschäden aus dem Jahr 2019 gewissermaßen ungeschehen zu machen. Sondern auch, um die historische Gründerzeitvilla aus dem Jahr 1900 für das Hier und Jetzt aufzuwerten. "Wir haben die einmalige Chance ergriffen, das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde neu zu strukturieren", heißt es vom Bezirksverband.

Inventar in Kaiserslautern aufwändig von Ruß und Brandgeruch befreit

Rauch, Ruß, Hitze und Löschwasser hatten dazu geführt, dass das gesamte Gebäude im Kaiserslauterer Benzinoring geräumt werden musste. Das schwer in Mitleidenschaft gezogene Inventar wurde dann in wochenlanger, mühsamer Handarbeit von Ruß befreit. In einer speziellen Ozonkammer wurde anschließend dem beißenden Brandgeruch der Gar ausgemacht.

"Wir sind sehr zufrieden, dass wir es endlich geschafft haben und wiedereröffnen können. Das Architektenteam hat uns das Haus ganz toll eingerichtet."

Dann ging es an die eigentliche Arbeit: Drei Jahre lang wurde das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde vollständig kernsaniert. Die Stuckdecken der denkmalgeschützen Villa wurden wieder freigelegt, beschädigter Holzboden saniert oder ausgetauscht, die alten Fenster neu aufgearbeitet und auch die Sanitäranlage komplett erneuert.

Was ist neu im Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde?

Wenn das Institut jetzt im November für Besucher wieder öffnet, ist es außerdem technisch auf dem neuesten Stand - etwa, was den Brandschutz, die Heizung sowie die Klima- und Lüftungsanlage betrifft. Außerdem gibt es nun auch mit Computern ausgestattete Rechercheplätze und eine Bibliothek, die Besucherinnen und Besucher nutzen können.

Das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern hat neue Rechercheplätze mit Computer. (Foto: SWR)
Im Erdgeschoss gibt es nun PC-Rechercheplätze für die Besucher in Kaiserslautern.

Mitarbeiter räumen 1.800 Umzugskisten aus - am Samstag Tag der offenen Tür

Wer sich davon ein Bild machen will, hat dazu am Samstag bei einem Tag der offenen Tür in Kaiserslautern die Gelegenheit. Zuvor waren die Mitarbeiter des Instituts noch Monate damit beschäftigt, rund 1.800 Umzugskisten auszuräumen. Und das parallel zu ihrer eigentlichen Arbeit.

Kaiserslautern

Bezirksverband lockert Regeln Ab April wieder volles Haus im Pfalztheater Kaiserslautern

Die Schauspielerinnen und Schauspieler am Pfalztheater Kaiserslautern atmen auf. Das Spielen vor leeren Rängen hat bald ein Ende.  mehr...

Pirmasens

Stadt eröffnet Auktion Wer will die Neuffer-Villa in Pirmasens?

Die Stadt Pirmasens versucht, die Villa im Neufferpark zu verkaufen. Pläne eines Pirmasenser Investors stießen auf Kritik. Nun wird die Villa versteigert.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Denkmalschutz Denkmalschutzpreis für Erhalt und Sanierung flutgeschädigter Fachwerkhäuser im Ahrtal

Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) hat am 7. November in Hamburg den Deutschen Preis für Denkmalschutz verliehen. Der erstmalig ausgeschriebene Vermittlungspreis ging an die Arbeitsgemeinschaft Historisches Ahrtal (Rheinland-Pfalz), wie das DNK mitteilte.  mehr...