STAND

Der Stadtrat in Kaiserslautern befasst sich am Nachmittag erneut mit dem geplanten Abriss des historischen Gebäudes des Deutschen Roten Kreuzes. Bereits vor fünf Jahren hatte der Rat dem Abriss zugestimmt.

Um den geplanten Abriss ist in Kaiserslautern ein Streit entbrannt. Bürger und ein Historiker der Technischen Universität Kaiserslautern setzen sich für den Erhalt des historischen Gebäudes ein. Es wurde 1912 vom Architekten Hermann Hussong gebaut. Viele andere Hussong-Gebäude in Kaiserslautern stehen unter Denkmalschutz – das ehemalige DRK-Gebäude allerdings nicht. Es soll Platz für moderne Appartementhäuser machen – ein Teil der Bauarbeiten läuft bereits. 2016 habe der Stadtrat nicht gewusst, dass es sich um ein Hussong-Haus handelt, sagt der Kaiserslauterer Oberbürgermeister Weichel. In der heutigen Sitzung will der Stadtrat nun das weitere Vorgehen besprechen.

STAND
AUTOR/IN