Felsformation Felsnase an der B10 (Foto: SWR)

Planfeststellungsbeschluss steht

B10 bei Hauenstein wird auf drei Spuren ausgebaut

STAND

Die B10 zwischen Hauenstein und Hinterweidenthal wird einen Ausbau auf drei Spuren erhalten. Verkehrsministerin Schmitt (FDP) gab am Mittwoch bekannt, dass der Planfeststellungsbeschluss steht.

"Das ist eine gute Nachricht. Damit kommen wir einer modernen Infrastruktur in der Region einen entscheidenden Schritt näher", kommentierte die rheinland-pfälzische Verkehrsministerin Daniela Schmitt die Neuigkeiten in Sachen Planfeststellungsbeschluss. Damit ist klar: Das Land kann mit den Vorbereitungen für den Ausbau der B10 auf drei Spuren zwischen Hauenstein und Hinterweidenthal beginnen. Wann die Arbeiten auf diesem Abschnitt starten, ist jedoch noch unklar.

Kritik an Ausbau auf drei Spuren bei Hauenstein

Gegen den zunächst dreispurigen Ausbau hatte es in der Vergangenheit Kritik von den Bürgermeistern aus der Verbandsgemeinde Hauenstein gegeben. Sie befürchteten, dass ihre Gemeinde über Jahre hinweg durch die Baustelle vom Verkehr abgeschnitten sei und forderten direkt einen Ausbau auf vier Spuren. Die zuständige Straßenbehörde betonte jedoch, dass der Verkehr trotz Baustelle durchgehend fließen werde.

Annweiler

Dorfbewohner beschweren sich Lkw-Fahrer ignorieren B10-Sperrung zwischen Landau und Pirmasens

Eigentlich ist die B10 für schwere Lkw wegen Bauarbeiten gesperrt. Sie umfahren die Sperrung über die Dörfer. Besonders merken das die Bewohner von Annweiler-Sarnstall.  mehr...

Problem: Unfallschwerpunkt "Felsnase"

Die B10 bei Hauenstein erst auf drei, später auf vier Spuren auszubauen hat einen bestimmten Grund: die sogenannte Felsnase. An dem Felsvorsprung ist die B10 derzeit nur zweispurig. Nach Angaben des Landesbetriebs soll durch den dreispurigen Ausbau die Gefahrenstelle im Bereich der "Felsnase" beseitigt werden. Dort habe es immer wieder schwere Unfälle im Begegnungsverkehr gegeben. Die Straßenbehörde bezeichnet den Ausbau als "längst überfällig". Zukünftig soll die B10 dort auf zwei getrennten und höhenversetzten Fahrbahnen verlaufen.

B10 soll durchgehend vierspurig ausgebaut werden

Die B10 zwischen Pirmasens und Landau gilt als eine der wichtigsten Ost-West-Verbindungen in Rheinland-Pfalz. Die Belastung steigt nach Angaben des Verkehrsministeriums stetig an. In den kommenden Jahren soll die Bundesstraße daher komplett vierspurig ausgebaut werden. Der Streckenabschnitt von Pirmasens bis Hinterweidenthal ist bereits komplett vierspurig, in Richtung Landau laufen derzeit verschiedene Baumaßnahmen, um den Ausbau auf der gesamten Länge voranzutreiben.

Hinterweidenthal

Rechtzeitig vor den Osterferien Dauerbaustelle auf B10 ist Geschichte: Freie Fahrt bei Hinterweidenthal

Seit 2019 hatten die Brückenarbeiten bei Hinterweidenthal Autofahrer auf eine Geduldsprobe gestellt. Jetzt gibt der Landesbetrieb Mobilität noch vor Ostern Entwarnung.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Speyer

Landesbetrieb Mobilität stellt Pläne vor Vierspuriger B10-Ausbau bei Annweiler: Wie gehts weiter?

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) hat am Mittwoch zehn verschiedene Varianten für den vierspurigen Ausbau der B10 bei Annweiler (Kreis Südliche Weinstraße) vorgestellt. Und die Verkehrsplaner haben durchblicken lassen, welche ihr Favorit ist.  mehr...

Hauenstein

Plan für Kreisel steht Ausbau der B10: Wichtiger Schritt für Hauenstein

Der vierspurige Ausbau der B10 zwischen Pirmasens und Landau ist wieder einen Schritt weitergekommen. Auch für Hauenstein gibt es gute Nachrichten: Der Kreisel kommt.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN