STAND

Das Landgericht Kaiserslautern hat einen Mann unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung zu einem Jahr und elf Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Er hatte einem anderen Mann in Rockenhausen unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Außerdem hatte er in Rockenhausen mit einer Schreckschusswaffe einen Schuss abgegeben. Verletzt wurde dabei niemand. Nach Angaben des Gerichts wurde der Mann vom Vorwurf der Brandstiftung freigesprochen. Er stand im Verdacht, seine Mikrowelle in Brand gesetzt zu haben.

STAND
AUTOR/IN