In Dahn wurden 16 Gullydeckel ausgehoben. Die Polizei warnt vor den Gefahren für Autofahrer. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Annette Riedl)

Große Gefahr für Autofahrer

16 Gullydeckel in Dahn ausgehoben - Polizei rät zur Vorsicht

STAND

Insgesamt 16 Gullydeckel sind am Mittwochabend in Dahn in mehreren Straßen ausgehoben worden. Die Polizei warnt angesichts dieser immer wieder auftauchenden Gefahr zu besonderer Vorsicht.

Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden die Gullydeckel teils neben dem Schacht, teils auf dem Gehweg oder der Fahrbahn abgelegt. Die Polizei in Dahn sucht jetzt nach Zeugen, die verdächtige Personen wahrgenommen haben oder deren Fahrzeuge beschädigt wurden. Sie können sich unter 06391-9160 oder pidahn@polizei.rlp.de melden. Die Beamten ermitteln wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Alle Gullydeckel seien von den Polizisten wieder eingesetzt worden.

Ausgehobene Gullydeckel besonders im Dunkeln gefährlich

Verkehrsgefährdungen dieser Art kommen laut Polizei immer wieder vor. Deshalb rät sie Autofahrern zu besonderer Vorsicht. Auch der ADAC betont, man müsse jederzeit in der Lage sein, sein Fahrzeug anzuhalten. In der dunklen Jahreszeit sei es zudem besonders wichtig, dass die Beleuchtung richtig funktioniere.

Eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Westpfalz sagte, außer ausgehobenen Gullydeckeln gebe es auch noch zahlreiche andere Gefahren im Straßenverkehr, die immer wieder Thema seien - zum Beispiel quer über die Straße gespannte Seile oder Personen, die Gegenstände auf die Fahrbahn werfen. In 2021 seien fast 190 solcher Vorfälle in der Westpfalz angezeigt worden und im vergangenen Jahr seien es einer ersten Schätzung zufolge ähnlich viele Fälle gewesen.

Hochdorf-Assenheim

Ohne Hilfe keine Chance Pfälzer Tierretter holt Ratte aus Gully

Sie steckte mitten auf der Straße in einem Gully fest. Ohne die Hilfe der Berufstierrettung Rhein-Neckar aus Hochdorf-Assenheim wäre die Ratte überfahren worden.

STAND
AUTOR/IN
SWR