STAND

Die Gewerkschaft IG Metall hat bereits mit 150 Tadano-Mitarbeitern aus Zweibrücken gesprochen, die von einer Kündigung bedroht sind. Der Kranbauer hatte vor einer Woche angekündigt 400 der knapp 1.600 Stellen in Zweibrücken zu streichen.

Tadano hatte den betroffenen 400 Mitarbeitern angeboten, freiwillig in eine Transfergesellschaft zu wechseln. Dort erhielten sie neun Monate 80 Prozent ihres Gehalts, wenn sie das Unternehmen verlassen. Andernfalls würde ihnen die Kündigung zugestellt.

Drei Monate Kündigungsschutz für Tadano-Mitarbeiter aus Zweibrücken

Bis Ende dieser Woche haben die Betroffenen noch Zeit sich zu entscheiden. Ein IG Metall Sprecher sagte, viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien immer noch schockiert. Da sich Tadano aktuell in einem Insolvenzverfahren befindet, gelten maximal drei Monate Kündigungsschutz. Wie viele Mitarbeiter das Angebot zum Wechsel in die Transfergesellschaft annehmen oder gegen ihre bevorstehende Kündigung juristisch vorgehen wollen, ist laut IG Metall noch unklar.

Tadano selbst wollte sich gegenüber dem SWR nicht dazu äußern, wie viele Mitarbeiter das Angebot bereits angenommen haben.

Zweibrücken

Nach Insolvenzantrag Tadano bestätigt: Knapp 400 Mitarbeiter in Zweibrücken müssen gehen

Im Dezember hatte der Kranhersteller Tadano in Zweibrücken einen Insolvenzplan vorgelegt. Schnell war klar, dass damit auch ein Stellenabbau verbunden ist. Jetzt gibt es Details.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Zweibrücken

Im Zuge der Insolvenz Tadano baut 400 Arbeitsplätze in Zweibrücken ab

Der Kranhersteller Tadano Demag in Zweibrücken plant offenbar den Abbau von 400 Arbeitsplätzen. Die Firma befindet sich im Moment in einem Insolvenzverfahren. Kritik kommt von der IG Metall.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN