Kaiserslautern

Seniorenprojekt „Gemeindeschwester plus“ verlängert

STAND

In der Stadt Kaiserslautern wird das Seniorenprojekt „Gemeindeschwester plus“ verlängert und ausgeweitet. Wie die Stadt mitteilt, haben das Land und die Krankenkassen angekündigt, das Projekt weiter zu fördern und auch mehr Geld zu geben. Dadurch kann Kaiserslautern eine zweite Gemeindeschwester einstellen. Der Großteil wird vom Land finanziert. Bei der „Gemeindeschwester plus“ geht es darum, ältere Menschen zu unterstützen, die noch nicht pflegebedürftig sind. Sie sollen möglichst lange selbstständig in ihrem eigenen Zuhause leben können. Die Gemeindeschwester hilft ihnen zum Beispiel bei der Bewältigung des Alltags. Weitere Gemeindeschwestern gibt es in der Region unter anderem im Kreis Kaiserslautern, im Kreis Kusel und im Donnersbergkreis.

STAND
AUTOR/IN