STAND

Gefangene aus der Justizvollzugsanstalt Zweibrücken sollen wegen Platzmangels in die JVA Saarbrücken verlegt werden. Nach Angaben der Mainzer Landesregierung ist die Lage im geschlossenen Frauenvollzug in Zweibrücken wegen Baumaßnahmen und den Auswirkungen der Corona-Pandemie angespannt. Durch die Verlegung männlicher Gefangener ins Saarland könne der Frauentrakt vergrößert werden. Zweibrücken ist mit 130 weiblichen Gefangenen der größte Standort für Frauenvollzug im Land.

STAND
AUTOR/IN