STAND

Das Institut für pfälzische Geschichte und das Zentralarchiv des Bezirksverbands Pfalz in Kaiserslautern haben ein Forschungsprojekt zu ehemaligen pfälzischen Zwangsarbeiterlagern während der Zeit des Nationalsozialismus gestartet. Der Bezirksverband teilte mit, dass zwei Wissenschaftler mit der Aufarbeitung des Themas beauftragt worden sind. Ein Forschungsschwerpunkt sei der Standort Biebermühle bei Pirmasens. Von diesem Durchgangslager aus seien Kriegsgefangene in andere Lager verteilt worden. In Zweibrücken habe die Baufirma Oltsch als privates Firmenlager gedient. Zwangsarbeiterinnen und -arbeiter seien auch in der Landwirtschaft eingesetzt worden.

STAND
AUTOR/IN