Zweibrücken

Fördermittel für Starkregen-Frühwarnsystem

STAND

Die Stadt Zweibrücken hat vom Land eine Förderzusage für ein Starkregen-Frühwarnsystem erhalten. Nach Angaben von Oberbürgermeisters Marold Wosnitza übernimmt das rheinland-pfälzische Umweltministerium damit 70 Prozent der Kosten. Bis zum Herbst soll ein Unternehmen nun Regen-Messsensoren im gesamten Stadtgebiet installieren. Diese würden dann Daten sammeln und mit aktuellen Messwerten des Deutschen Wetterdienstes verknüpfen. Über eine Smartphone-App sollen die Menschen dann vor Starkregen gewarnt werden.

STAND
AUTOR/IN