STAND

Der Fahrer eines mutmaßlichen Schleuser-Lastwagens ist aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern am Samstag mit. Er war am 8. April auf der Autobahn 6 bei Kaiserslautern von der Polizei gestoppt worden. Die Ermittlungen hätten den Mann entlastet. "Der Fahrer hatte angegeben, nichts von den Flüchtlingen auf seiner Ladefläche gewusst zu haben", erläuterte die Staatsanwaltschaft. Es erscheine möglich, dass die sieben minderjährigen Afghanen an einer Grenzstation heimlich zugestiegen seien. Der Lastwagen war in Rumänien gestartet und mit einer Ladung Möbel nach Großbritannien unterwegs gewesen. Das Fahrzeug war gestoppt worden, nachdem andere Verkehrsteilnehmer herauswinkende Hände bemerkt hatten.

STAND
AUTOR/IN