STAND

Fastnacht ist in diesem Jahr weitgehend ausgefallen - der traditionelle Aschermittwoch tut es auch. In der Westpfalz gibt es aber einige Aktionen, damit die Narren nicht ganz ohne das Gefühl sein müssen.

Wer sich trotz Corona sein traditionelles Aschekreuz abholen möchte, ist im Wallfahrtsort Maria Rosenberg in Waldfischbach-Burgalben richtig. Dort gibt es das "Aschekreuz to go" - im Freien und unter Wahrung der Hygiene und Abstandsregeln. Das Aschenkreuz gilt traditionell an Aschermittwoch als Symbol der Buße und der Reinigung.

"Hering fer dahääm" in Fischbach

Für viele ist Aschermittwoch ohne das traditionelle Heringsessen nicht denkbar. Auch das muss wegen Corona in diesem Jahr ausfallen - auch in Fischbach im Kreis Kaiserslautern. Die Landfrauen haben sich deshalb die Aktion "Hering fer dehääm" ausgedacht.

Statt im Bürgerhaus gibt es den Hering jetzt zum mitnehmen. Und Landfrau Christel Ostermann ist begeistert über die Resonanz. So viele Vorbestellungen habe sie noch nie gehabt.

Nichts für Kurzentschlossene

Wer nicht vorbestellt hat, geht übrigens leer aus - alle Heringe sind weg. Denn es war auch schwierig, an die Fische zu kommen. Christel Ostermann und ihre Mitstreiterinnen mussten alle Geschäfte in der Umgebung abklappern und deren Bestände aufkaufen, um überhaupt genügend Heringe zusammen zu bekommen. Eine Tradition bleibt aber auch in Corona-Zeiten erhalten: Der Erlös der Aktion geht an einen guten Zweck - in diesem Jahr geht das Geld an die Kindertagesstätte in Fischbach.

Politischer Aschermittwoch in Rheinland-Pfalz Schlagabtausch der Parteien am Bildschirm statt im Bierzelt

Während am Aschermittwoch für die Narren alles vorbei ist, nutzen die Parteien den Tag traditionell zum politischen Schlagabtausch, bei dem es - gerade in Wahljahren - auch mal hoch hergeht. In Corona-Zeiten ging das allerdings nur digital.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN