Kaiserslautern

Erneut Geldstrafe für den FCK wegen Pyro-Fans

STAND

Der 1. FC Kaiserslautern muss erneut eine Geldstrafe zahlen, weil seine Fans sich unsportlich verhalten haben. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) teilte am Donnerstag mit, dass beim Spiel gegen Wehen Wiesbaden rund 40 bengalische Fackeln im FCK-Block abgebrannt wurden. Dadurch habe sich die Partie im April verzögert. Außerdem hätten die Fans mehrere Gegenstände, unter anderem eine leere Schnapsflasche, in Richtung der Wiesbadener Spieler geworfen. Die Geldstrafe für den FCK beläuft sich auf 19.500 Euro. Einen Teil der Strafe kann der Verein für sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Maßnahmen verwenden. Dafür habe der FCK jedoch einen Nachweis an den DFB zu bringen.

Fußball | 3. Liga Wegen Pyrotechnik: FCK-Anhänger kosten Club 35.000 Euro Strafe

Der 1. FC Kaiserslautern und der 1. FC Saarbrücken müssen wegen Fehlverhaltens ihrer Fans beim Derby satte Geldstrafen bezahlen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR