STAND

Der Einzelhandelsverband der Pfalz in Kaiserslautern kritisiert die Verlängerung des Corona-Lockdowns scharf. Das sei für den Handel eine Katastrophe, sagte Geschäftsführer Thomas Scherer. Viele Geschäfte würden wegen der Umsatzeinbußen vor dem Aus stehen. "Wir hatten gehofft, mit weiteren Hygienemaßnahmen früher öffnen zu können. Wir hätten uns als Auflage vorstellen können, dass Kunden im Geschäft eine FFP2-Maske tragen. Das wäre alles besser gewesen, als der verlängerte Lockdown."

STAND
AUTOR/IN