Kaiserslautern

Einzelhändler unzufrieden mit Weihnachtsgeschäft

STAND

Die Erwartungen des westpfälzischen Einzelhandels im Weihnachtsgeschäft haben sich nicht erfüllt. Nach Angaben des rheinland-pfälzischen Einzelhandelsverbandes kamen deutlich weniger Kunden in die Geschäfte als sonst, außerdem sind die Umsätze teilweise drastisch zurückgegangen. Einzelhändler in der Westpfalz verzeichneten im Weihnachtsgeschäft Umfragen zufolge Umsatzrückgänge von bis zu 80 Prozent. Besonders betroffen vielerorts: die Textilbranche. Der Hauptgeschäftsführer des rheinland-pfälzischen Einzelhandelsverbandes, Scherer, sagte, es habe in den verschiedenen Städten in der Westpfalz und Branchen jeweils große Schwankungen gegeben. Das gelte sowohl für die Umsätze, als auch für den Andrang der Besucherinnen und Besucher. Wegen der 2G-Regelung ab dem zweiten Adventswochenende hätten viele Kunden sehr gezielt eingekauft und oft auch zu höherwertiger Ware gegriffen. Deshalb gebe es bislang kaum Waren, die umgetauscht wurden.

STAND
AUTOR/IN