In der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan gibt es nun auch die landesweite Ehrenamtskarte.

Malu Dreyer unterzeichnet Vereinbarung

Ehrenamtskarte nun in allen Verbandsgemeinden des Kreises Kusel

Stand
Autor/in
Sebastian Stollhof
Sebastian Stollhof

Im Kreis Kusel gibt es nun in allen drei Verbandsgemeinden die Ehrenamtskarte. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hatte am Dienstag eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet - und war an diesem Tag mit zahlreichen Ehrenamtlichen im Austausch.

Mit Kusel-Altenglan bietet nun auch die dritte Verbandsgemeinde im Landkreis Kusel die landesweite Ehrenamtskarte an. Die Karte wurde 2014 eingeführt und gilt als Dank für Menschen, die sich in überdurchschnittlichem Maße freiwillig für die Gesellschaft engagieren. Dafür erhalten sie Vergünstigungen, in der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan für den Eintritt in die Schwimmbäder in Kusel und Altenglan.

Bislang fast 10.000 Ehrenamtskarten in Rheinland-Pfalz vergeben

Mit der Ehrenamtskarte können generell landesweit sämtliche Vergünstigungen in Anspruch genommen werden, die das Land, die teilnehmenden Kommunen oder private Partner zur Verfügung stellen. Derzeit sind es nach Angaben der Staatskanzlei rund 730 Vergünstigungen. Kusel-Altenglan sei die 143. Kommune, die sich an der Ehrenamtskarte beteiligt, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. "Fast 10.000 Ehrenamtskarten wurden bislang vergeben", informierte die Ministerpräsidentin.

Bürgermeister Stefan Spitzer (CDU) sagte, dass die Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan mit der Ehrenamtskarte ihren Beitrag zur Förderung des Ehrenamtes und dem Zusammenhalt in der Gesellschaft leisten wolle. Denn das Engagement sei in vielen verschiedenen Bereichen in der Verbandsgemeinde sehr hoch. Als Beispiele nannte der Bürgermeister neben der Feuerwehr unter anderem auch die Flüchtlingshilfe, Tafel oder die Kontaktstelle Holler. Weit mehr als 3.000 Menschen seien in der Verbandsgemeinde ehrenamtlich engagiert. Nach Angaben der Staatskanzlei haben derzeit 81 Menschen im Kreis Kusel eine Ehrenamtskarte.

Mehr als 38.000 Vereine in Rheinland-Pfalz

Die Ministerpräsidentin hat sich am Dienstag im Kreis Kusel zudem mit zahlreichen Ehrenamtlichen ausgetauscht. Das sei ihr im Zuge ihrer Sommertour wichtig. "Ehrenamtliches Engagement leistet einen unschätzbar wichtigen Dienst für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft", sagte Dreyer - und fügte an: "Das Ehrenamt ist als Kern der demokratischen und solidarischen Gesellschaft eine tragende Säule des gesellschaftlichen Miteinanders."

Rheinland-Pfalz sei weiterhin ein "Ehrenamtsland", so Dreyer. Rund 42 Prozent der Menschen seien ehrenamtlich engagiert. Im Jahr 2019 habe es in Rheinland-Pfalz mehr als 38.000 Vereine gegeben. "Auf 1.000 Einwohnerinnen und Einwohner kommen aktuell zehn Vereine", sagte die Ministerpräsidentin. Das Ehrenamt befinde sich aber auch in einer Zeit der Veränderung.

Ehrenamt ist im Kreis Kusel im Wandel

Das hob der Kuseler Landrat Otto Rubly (CDU) ebenfalls hervor. "Ehrenamtliches Engagement ist im Wandel", sagte er. Junge Menschen gelte es einzubinden. Diese hätten Ideen, wollten sich engagieren, dafür seien aber auch Hilfestellungen von Bedeutung. Im Kreis Kusel seien hier auch die Strukturlotsen ein Ansprechpartner. "Wir müssen gemeinsam an Strukturen arbeiten, wie man das Ehrenamt unterstützen kann", sagte der Landrat zur Ministerpräsidentin. Eine 50-jährige Vereinstätigkeit werde es in Zukunft nicht mehr geben. Um das Ehrenamt zu festigen, brauche es auch hauptamtliche Kräfte, so Rubly.

Dreyer zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt des Engagements im Kreis Kusel. So besuchte sie den Verein „Startpaten“ in Wolfstein, der Eltern und Kinder von vor der Geburt bis zum dritten Lebensjahr betreut und unter anderem Elterncafés und Krabbelgruppen anbietet.

"Es gibt hier ein sehr lebendiges Ehrenamt."

Engagement für tolerantes Zusammenleben im Kreis Kusel

In Kusel tauschte sie sich mit "Partnerschaft für Demokratie" aus. Hier entwickeln Verantwortliche aus kommunaler Politik und Verwaltung sowie ehrenamtlich Engagierte lokale Konzepte für tolerantes Zusammenleben. Vier Projekte bekam die Ministerpräsidentin vorgestellt - das Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) gab einen Einblick in sein Diversitätsprojekt, bei dem rund 200 gezeichnete Bilder von jungen Menschen entstanden sind. Die Evangelische Jugend stellte ihre Kinderferienspielwoche unter dem Motto "Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt - Ein Sommer mit Astrid Lindgren" vor.

Der Förderverein ehemalige Synagoge Odenbach stellte Ministerpräsidentin Malu Dreyer seine Wanderausstellung vor.
Der Förderverein ehemalige Synagoge Odenbach stellte Ministerpräsidentin Malu Dreyer seine Wanderausstellung vor.

Die Kontaktstelle Holler berichtete von ihrer 40-jährigen Tätigkeit mit Kindern und Jugendlichen und der Förderverein ehemalige Synagoge Odenbach zeigte seine Wanderausstellung und berichtete vom Engagement zum Erhalt der Synagoge, aber auch der Erinnerung an Einselschicksale.

Der erste Kreis im Bündnis "Demokratie gewinnt!"

In Quirnbach lernte Malu Dreyer das "Netzwerk für Alter" kennen. Hier geht es darum, die Lebensqualität von hochbetagten und pflegebedürftigen Menschen zu verbessern. Am Abend folgte dann schließlich noch ein Austausch mit geladenen Bürgerinnen und Bürgern auf der Burg Lichtenberg.

Kusel ist als erster Landkreis Teil des Bündnisses "Demokratie gewinnt!". Die Vereinbarung unterzeichneten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Landrat Otto Rubly.
Kusel ist als erster Landkreis Teil des Bündnisses "Demokratie gewinnt!". Die Vereinbarung unterzeichneten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Landrat Otto Rubly.

Der Landkreis Kusel ist zudem als erster Kreis dem Bündnis "Demokratie gewinnt!" beigetreten. Daran beteiligen sich nach Angaben der Ministerpräsidentin rund 90 Organisationen aus Rheinland-Pfalz. Ziel ist es,  junge Menschen frühzeitig an Demokratie, Beteiligung und freiwilliges Engagement heranzuführen. "Es ist uns ein hohes Anliegen, immer wieder die Bedeutung der Demokratie hervorzuheben", sagte der Kuseler Landrat Otto Rubly.

Rheinland-Pfalz

Lukasmarkt, Oktoberkerwe, Martinus-Fest Diese Feste feiern wir im Herbst in RLP

Rheinland-Pfalz im Herbst: Während sich die Blätter der Bäume langsam verfärben, genießen viele Menschen im Land Federweißer, Zwiebelkuchen, Weinschorle und Co.! Hier sind einige Fest-Höhepunkte:

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Kaiserslautern

Alte Dieselloks leiden unter Hitze Hitze und Personalmangel: Viele Zugausfälle im Westen der Pfalz

Im Westen der Pfalz sind am Dienstag auf mehreren Bahnstrecken viele Züge ausgefallen. Neben einem akuten Personalmangel macht der Bahn auch die alte Technik zu schaffen, die mit der Hitze Probleme hat.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Kusel

Familie aus Rammelsbach hatte tagelang Polizeischutz Anklage nach Angriff mit Schlagstöcken auf Familie in Kusel

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen drei Männer erhoben. Sie sollen zwei andere Männer auf einem Parkplatz in Kusel angegriffen haben.

Am Tag SWR4 Rheinland-Pfalz