STAND

Der Südwestdeutsche Fußballverband hat ein mit den Vereinen entwickeltes Hygienekonzept vorgelegt. Das Konzept ermöglicht ab sofort den Trainings- und Spielbetrieb für den Amateurfußball in der Westpfalz.


Nach eigenen Angaben sind etwa 100.000 Fußball-Spielerinnen und -spieler im Verband aktiv. Sie müssen umfangreiche Vorschriften einhalten, um trainieren und Spiele austragen zu können. Die Aktiven müssen beispielsweise auf den Handschlag verzichten, aber auch auf die Umarmung beim Jubel, die bei Profis erlaubt ist. In Umkleidekabinen müssen alle eine Atemschutzmaske tragen. Trainer sollen ihre Ansprachen nicht in der Kabine, sondern auf dem Platz halten. Ihre Halbzeitpausen sollen die Fußballer ebenfalls auf dem Platz unter freiem Himmel verbringen. Maximal 350 Zuschauer sind erlaubt. Ihre Plätze müssen mit Abstandsmarkierungen von 1,50 Meter versehen sein.

STAND
AUTOR/IN