STAND

Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat heute Vormittag angekündigt, mehr Impfstoffe für Kommunen zur Verfügung zu stellen, die in der Nähe der französischen Grenzregion Moselle liegen. Das betrifft unter anderem den Kreis Südwestpfalz.

Nach Angaben von Ministerpräsidenten Dreyer sollen beispielsweise aber auch der Kreis Kaiserslautern und die Städte Zweibrücken und Pirmasens mehr Impfdosen erhalten. Mit den zusätzlichen Impfdosen soll sichergestellt werden, dass Menschen in den Prioritätsgruppen I und II schneller geimpft werden können. Dazu gehören beispielsweise über 70-Jährige, Schwerkranke oder enge Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen.

20.000 zusätzliche Impfdosen für das Grenzgebiet

Wie der Kreis Südwestpfalz mitteilt, hat das Land insgesamt 20.000 zusätzliche Impfdosen für die Kommunen in der Nähe der Grenze zu Frankreich bereitgestellt. Pirmasens erhalte davon 3.000 zusätzliche Dosen, Zweibrücken 2.500 und der Kreis Kaiserslautern 1.500. Alle betroffenen Landräte und Oberbürgermeister haben laut Dreyer versichert, dass der Impfstoff bis zum 4. April verimpft sein werde.

Landrätin hätte sich mehr Impfstoff gewünscht

Die Landrätin des Kreises Südwestpfalz, Susanne Ganster (CDU), sagte, aktuell sei das Impfzentrum in Pirmasens nicht ausgelastet, weil es an Impfstoff mangele. Sie hätte sich mehr zusätzlichen Impfstoff erhofft, gerade weil der Kreis Südwestpfalz direkt an das französische Département Moselle grenzt.

Die Bundesregierung hatte das französische Département Moselle Anfang März als Virusvarianten-Gebiet eingestuft. Dadurch wurden die Einreisebedingungen verschärft, um die Ausbreitung der Virusmutationen zu verlangsamen.

Impfzentrum Zweibrücken läuft unter Volllast


Die Stadt Zweibrücken teilte mit, dass die 2.500 zusätzlichen Impfdosen ab Donnerstag eine Woche lang verimpft werden sollen - auch am Wochenende. Das Impfzentrum Zweibrücken laufe damit unter Volllast, um die Dosen so schnell wie möglich an die Menschen der Prioritätsgruppen I und II zu verimpfen.

Pirmasens

Schnelltests in Frankreich offenbar Mangelware Pirmasens bietet kostenlose Schnelltests für Berufspendler aus Frankreich

Franzosen, die in Deutschland arbeiten, brauchen einen negativen Corona-Schnelltest, um einreisen zu dürfen. Blöd nur, wenn es offenbar im Grenzgebiet kaum möglich ist, an einen solchen Schnelltest zu kommen. Die Stadt Pirmasens schafft nun Abhilfe und bietet die Tests einfach selbst an.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Pirmasens

Eine Ausnahme gibt es zu Ostern Verschärfte Corona-Maßnahmen im Kreis Südwestpfalz verlängert

Der Kreis Südwestpfalz verlängert seine verschärften Corona-Maßnahmen bis zum 11. April. So lange gelten weiterhin eine nächtliche Ausgangssperre, Unterricht zuhause und verschärfte Kontaktbeschränkungen - mit einer Ausnahme!  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Kaiserslautern

Infos zur aktuellen Lage und Entwicklung Blog: Corona in Kaiserslautern und der Westpfalz

Der Kreis Kaiserslautern hat seine Allgemeinverfügung zur Verschärfung der Corona-Maßnahmen verlängert. Auch die Stadt Pirmasens musste die Verfügung verlängern.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN