STAND

Von den elf Neuinfizierten im Kreis stammen acht Menschen aus drei Haushalten einer Familie in der Verbandsgemeinde Pirmasens-Land und in der Stadt Pirmasens.

Zu den Infizierten gehören auch drei minderjährige Kinder. Das teilte ein Sprecher des Kreises mit. Die Angehörigen aller drei Haushalte befinden sich bereits seit vergangener Woche in häuslicher Quarantäne. Aktuell zählen die Behörden 18 Infizierte. Davon je sechs in Pirmasens und der Verbandsgemeinde Pirmasens-Land, vier in Zweibrücken sowie je einer in den Verbandsgemeinde Dahner Felsenland und Zweibrücken-Land.

14 Neuinfektionen im Donnersbergkreis

Laut Gesundheitsamt gibt es im Donnersbergkreis aktuell 16 Infizierte. Davon wohnen zwölf in der Verbandsgemeinde Eisenberg, drei in der Verbandsgemeinde Winnweiler und einer in der Verbandsgemeinde Eisenberg. Seit Beginn der Pandemie wurden im Donnersbergkreis insgesamt 201 Infizierte gezählt, 176 sind wieder gesund, neun Menschen starben.  

Die wenigsten Neuinfektionen im Kreis Kusel

In den Verbandsgemeinden Kusel-Altenglan, Oberes Glantal und Lauterecken-Wolfstein kamen in den vergangenen sieben Tagen insgesamt vier neue Fälle dazu. Laut den Behörden gab es die meisten Fälle seit Beginn der Corona-Pandemie in Stadt und Kreis Kaiserslautern.

Empfehlungen der Gesundheitsämter

Personen mit Krankheitssymptomen sollen sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind verpflichtet, sich beim Gesundheitsamt zu melden und grundsätzlich zwei Wochen in Quarantäne zu gehen. Termine für Infekt-Sprechstunden für Patienten mit Symptomen werden von den Hotlines vergeben.

STAND
AUTOR/IN