STAND

Die Kreisverwaltung Südwestpfalz prüft, ob Mitglieder der Initiative "Wir für Clausen" ein Bußgeld zahlen müssen. Sie hatten am Mittwoch einen Martins-Umzug im Ort veranstaltet.

Ein Kind ritt als Heiliger Martin verkleidet durch Clausen. Währenddessen verteilten mehrere Mitglieder der Initiative "Wir für Clausen" Brezeln an die Kinder, die vor ihren Wohnhäusern auf den kleinen Umzug warten sollten. Auf einem Plakat, auf dem die Veranstaltung angekündigt wurde, hatte die Initiative extra darauf hingewiesen, sich an die Coronaregeln zu halten und Abstand zur Gruppe zu halten.

Gute Tat soll betraft werden

Ein Autofahrer hatte die Polizei verständigt, weil er mehrere Personen in einer Gruppe stehen sah. Die Streife traf daraufhin neun Mitglieder von "Wir für Clausen" an, die nach Angaben der Polizei sofort einräumten, aus mehr als zwei Haushalten zu stammen. Offenbar standen einige Mitglieder der Initiative nach dem Ende der Veranstaltung noch zusammen. Die Kreisverwaltung kann nun ein Bußgeld wegen Verstoßes gegen die geltenden Coronaregeln verhängen.

Infos zur aktuellen Lage und Entwicklung Blog: Corona in Kaiserslautern und der Westpfalz

Die Gesundheitsämter in der Westpfalz haben zwölf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet. Das Land zählt ab sofort US-Bürger zur Einwohnerzahl - damit sollen statistische Fehler verhindert werden.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN