Ein kleiner Jungen erhält auf der Air Base Ramstein von einem US-Soldaten eine Plastikbox mit Essen.  (Foto: Pressestelle, Ramstein Air Base/Milton Hamilton/86th Airlift Wing/Public Affairs)

Mehr als 30.000 Essen pro Tag

Air Base Ramstein hat weitere Großküchen zur Verpflegung der Geflüchteten gefunden

STAND

Der Kreis Kaiserslautern hat die Air Base in Ramstein bei der Suche nach Caterern oder Großküchen unterstützt, die für die evakuierten Afghanen Essen nach muslimischen Vorgaben liefern können.

Nach Angaben von Landrat Ralf Leßmeister (CDU) hatte General Olson von der Air Base aktuell deutlich mehr Essen angefragt als bislang gekocht wurden. Bisher unterstützen Küchen aus der Westpfalz die US Air Base in Ramstein mit etwa 30.000 Essen pro Tag für gut 10.000 Menschen. Schon das sei eine Herkules-Aufgabe, sagte Leßmeister. Die höhere Zahl der Mahlzeiten sei mit den bisherigen Lieferanten nicht mehr leistbar. Nach öffentlichen Aufrufen hatten sich bis Freitagabend aber weitere Küchen bei der Air Base gemeldet, so dass die Versorgung der Menschen aus Afghanistan nun sichergestellt sei.

Großküchen und Caterer gefunden

Leßmeister hatte nach eigenen Angaben bei der Bereitschaftspolizei, dem Polizeipräsidium Westpfalz, der TU und der Hochschule Kaiserslautern, bei allen Kommunen und Verbandsgemeinden im Umkreis und auch beim Kreis Kusel, dem Donnersbergkreis und dem Kreis Südwestpfalz nach Unterstützung für weitere Mahlzeiten gefragt. Ziel war es, schnellstmöglich Küchen zu finden, die nach muslimischen Vorgaben kochen könnten. Wie viele Küchen nun für die Menschen auf der Air Base kochen, hat der Flufghafen nicht mitgeteilt.

Ein Mann trägt einen Jungen in Richtung eines Busses. (Foto: Pressestelle, Ramstein/Air Base/Jan Valle/86th Airlift Wing/Public Affairs)
Nach der Landung steigen die Schutzsuchenden zunächst in einen Bus, um zu einer Registrierungsstelle zu fahren. Pressestelle Ramstein/Air Base/Jan Valle/86th Airlift Wing/Public Affairs Bild in Detailansicht öffnen
Hier steht ein medizinischer Check an. Pressestelle Air Base Ramstein/Emma James/86th Airlift Wing/Public Affairs Bild in Detailansicht öffnen
Dann wird die Identität festgestellt. Pressestelle Air Base Ramstein/Jared Lovett/86th Airlift Wing/Public Affairs Bild in Detailansicht öffnen
Auf der Air Base Ramstein ist ein großes Zeltlager für die Evakuierten eingerichtet worden. SWR Bild in Detailansicht öffnen
Die Menschen schlafen in Zelten oder in den großen Flugzeughallen. Pressestelle Ramstein Air Base/Jan Valle/86th Airlift Wing/Public Affairs Bild in Detailansicht öffnen
Im Hangar auf der Air Base in Ramstein ist viel los. SWR Bild in Detailansicht öffnen
Mitglieder der US Air Force kümmern sich um Essen für die Geflüchteten. Pressestelle Air Base Ramstein/Madely Keech/86th Airlift Wing/Public Affairs Bild in Detailansicht öffnen
Auch das Rote Kreuz hilft mit, die Menschen auf der Air Base in Ramstein zu versorgen. Pressestelle Air Base Ramstein/Edgar Grimaldo/86th Airlift Wing/Public Affairs Bild in Detailansicht öffnen
Ein amerikanischer Soldat spielt mit Kindern Fußball. Pressestelle Ramstein Air Base/Edgar Grimaldo/86th Airlift Wing/Public Affairs Bild in Detailansicht öffnen
Ehrenamtliche versorgen die Menschen auf der Air Base in Ramstein mit Snacks. Pressestelle Air Baser Ramstein/Manuel Zamora/86th Airlift Wing/Public Affairs Bild in Detailansicht öffnen
In den Zelten finden sich auch Gebetsräume. Ein Iman der Air Force begleitet die Menschen. Pressestelle Air Base Ramstein/Milton Hamilton/86 th Airflift Wing/Public Affiars Bild in Detailansicht öffnen
Unter den Schutzsuchenden sind auch viele Kinder, die auf der Air Base Ramstein entsprechend versorgt werden müssen. Pressestelle Ramstein Air Base/Madely Keech/86th Airlift Wing/Public Affairs Bild in Detailansicht öffnen
Ein Air Force Mitarbeiter hat ein Geschenk für ein Kind aus Afghanistan. Pressestelle Ramstein Air Base/Edgar Grimaldo/86th Airlfit Wing/Public Affairs Bild in Detailansicht öffnen
Kinder aus Afghanistan freuen sich, auf der Air Base in Ramstein gelandet zu sein. SWR Bild in Detailansicht öffnen
Mehrere tausend Menschen aus Afghanistan wurden von der Air Base Ramstein schon in die USA geflogen. Pressestelle Air Base Ramstein/Edgar Grimaldo/86th Airlift Wing/Public Affairs Bild in Detailansicht öffnen
Ramstein-Miesenbach

Drehkreuz für Rettungsflüge Alle Geflüchteten aus Afghanistan sollen von der Air Base Ramstein ausgeflogen werden

Mehr als 28.000 Menschen aus Afghanistan sind mittlerweile im pfälzischen Ramstein angekommen. Für sie sei die Air Base nur eine Zwischenstation, betonen die USA.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Ramstein

Geburt direkt nach Landung in Ramstein Afghanisches Baby nach Rettungsflugzeug benannt

Das Baby, das auf der US-Air Base Ramstein noch im Laderaum einer Evakuierungsmaschine geboren wurde, wurde von seinen Eltern nach dem Flugzeug benannt.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Einschätzung eines Psychologen Wie fühlen sich Evakuierte aus Afghanistan in Ramstein?

Auf der Air Base in Ramstein sind sie in Sicherheit. Wie aber geht es den Menschen aus Afghanistan? Fragen an Hartmut Jatzko, Seelsorger und Psychologe aus Krickenbach im Kreis Kaiserslautern. 

Ramstein

Vor allem Kleidung gesucht Große Resonanz auf Hilfsaktion für Menschen aus Afghanistan in Ramstein

Schuhe, Kleidung, Spielzeug und Hygieneartikel. Viele Menschen aus Ramstein und Umgebung haben bei einer Spendenaktion für die Geflüchteten auf der Air Base mitgemacht. Die Resonanz war "großartig".

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Ramstein

Air Base Ramstein hat keinen Platz mehr Erste Gerettete aus Afghanistan nach Kaiserslautern gebracht

Am Dienstagabend wurden die ersten Schutzsuchenden aus Afghanistan von der Air Base Ramstein nach Kaiserslautern verlegt. Die US-Armee hat dort Unterkünfte in den "Rhine Ordnance Barracks" vorbereitet. Hintergrund ist, dass es auf der Air Base in Ramstein langsam eng wird, weil so viele Menschen aus Afghanistan dort ankommen.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR