FCK-Fans stehen in großer Menschenmenge vor dem Fritz-Walter-Stadion (Foto: Imago, Archivbild)

Nach Klassenerhalt gegen Corona-Regeln verstoßen

Bußgelder für rund 100 FCK-Fans

STAND

Bis zu 400 Euro kostet es FCK-Fans, dass sie den Klassenerhalt am 22. Mai am Fritz-Walter-Stadion gefeiert haben. Denn: Sie haben sich nicht an die Corona-Regeln gehalten.

Wochenlang hatte das Ordnungsamt der Stadt Kaiserslautern Foto- und Videomaterial der Polizei gesichtet. Ergebnis: Rund 120 Fans des 1. FC Kaiserslautern wurden identifiziert, gegen etwa 100 von ihnen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Begründung der Stadt: Die Fans hatten beim Feiern des Klassenerhalts ihrer Mannschaft gegen Corona-Regeln verstoßen.

FCK-Fans müssen bis zu 400 Euro Strafe zahlen

Die betroffenen FCK-Fans hätten zum Teil gegen das Abstandsgebot verstoßen, die Maskenpflicht nicht eingehalten, eine unerlaubte Versammlung gebildet sowie Alkohol im öffentlichen Raum getrunken - das war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls verboten. Nach Angaben der Stadt liegt die Höhe der Bußgelder zwischen 100 und 400 Euro.

Der 1. FC Kaiserslautern hatte am 22. Mai mit einem Unentschieden gegen Verl den Klassenerhalt in der dritten Liga geschafft.

Fußball | 3. Liga Jean Zimmer bleibt ein Kaiserslauterer

Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat seinen Leihspieler Jean Zimmer fest von der klassenhöheren Düsseldorfer Fortuna verpflichtet.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga FCK-Trainer Marco Antwerpen und das neue Saisonziel

Der 1. FC Kaiserslautern ist in die Vorbereitung auf die kommende Drittligasaison gestartet. Eine Zittersaison wie zuletzt soll es nicht wieder geben. SWR Sport hat exklusiv mit Trainer Marco Antwerpen gesprochen.  mehr...

Kaiserslautern

Abschied von einer FCK-Legende Trauerfeier für Norbert Thines in Kaiserslautern

Am Mittwoch fand die Trauerfeier für den ehemaligen Präsidenten des 1. FC Kaiserslautern, Norbert Thines, statt.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN