Archiv Live Blog zum Coronavirus (Foto: Getty Images, Getty Images)

Corona-Krise und ihre Folgen

Blog zum Nachlesen bis 19. Juni

STAND

Das Coronavirus verändert das Leben in der Westpfalz. Hier die Entwicklungen bis zum Juli 2021.

Samstag (19. Juni)

+++ Impf-Informationstag für Migranten in Kirchheimbolanden +++
9:35 Uhr

In Kirchheimbolanden wird morgen ein Impf-Informationstag speziell für Migranten angeboten. Die Kreisverwaltung hofft, dass sich danach mehr Migranten gegen das Corona-Virus impfen lassen. Der Infotag beginnt um 14 Uhr im Haus der Familie in Kirchheimbolanden: Zwei Ärzte, die Arabisch sprechen, klären auf, wie die Impfung gegen das Corona-Virus abläuft, welche Impfstoffe gespritzt werden und welche möglichen Nebenwirkungen es geben könnte. Zusätzlich sind mehrere Dolmetscher im Einsatz, um die Informationen auch in andere Sprachen zu übersetzen. Entscheiden sich Migrantinnen oder Migranten für eine Impfung, können sie sich direkt über das Landesimpfportal dafür registrieren. Nach Angaben der Verwaltung leben allein in Kirchheimbolanden Menschen aus mehr als 30 Nationen. Bei vielen gebe es Vorbehalte gegen eine Impfung, weil beispielsweise im Internet Falschinformationen verbreitet würden.

+++ Corona-Impfaktion in Homburg wird fortgesetzt +++
6:30 Uhr

In Homburg können sich heute erneut Impfwillige ab 18 Jahren ohne Termin gegen Corona impfen lassen. Um 9 Uhr startet die Aktion im Homburger Kulturzentrum Saalbau. Geimpft werde laut der Stadt solange, wie Impfstoff vorhanden ist, maximal aber bis 14:30 Uhr. Vornehmlich erfolgen sollen die Impfungen mit dem Astra Zeneca-Impfmittel. Die Aktion beschränkt sich nicht allein auf Menschen aus dem Saarland, auch jeder dort nicht wohnhafte Impfwillige kann sich impfen lassen. Dafür wird gebeten die Versichertenkarte und den Impfausweis mitzubringen. Letzterer kann dort aber auch ausgestellt werden. Wer heute nicht mehr geimpft werden kann, erhält eine Vormerkung für den folgenden Samstag.

Freitag (18. Juni)

+++ Sorge wegen Delta-Variante in Südwestpfalz +++
12:15 Uhr

Die Maskenpflicht an rheinland-pfälzischen Schulen wird abgeschafft. Viele Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern freut das. Das Gesundheitsamt in der Südwestpfalz aber nicht.

+++ In der Westpfalz gelten ab heute neue Corona-Lockerungen +++
7:28 Uhr

In der Westpfalz sollen ab heute weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Kraft treten. In Pirmasens appelliert die Stadtverwaltung trotzdem an die Bevölkerung, weiter eine Maske zu tragen und auf Abstand und Hygiene zu achten. Negativ aufgefallen sei, dass es in den vergangenen Tagen mehrfach zu Vandalismus gekommen sei. Daher wird das Ordnungssamt nun regelmäßig die öffentlichen Plätze und Anlagen kontrollieren.

Donnerstag (17. Juni)

+++ Rabiate Freibadbesucher sorgen für Polizeieinsatz in Kaiserslautern +++
12:20 Uhr

Am Kaiserslauterer Freibad Waschmühle haben am Mittwoch mehrere Menschen versucht sich Zutritt zu verschaffen, obwohl das Bad schon voll war. Die Polizei musste anrücken, um die Situation zu entschärfen.

+++ Erstes Kino in Kaiserslautern öffnet wieder +++
7:29 Uhr

Mit dem UCI-Kino öffnet am Donnerstag das erste Kino in Kaiserslautern nach einer langen Pause aufgrund der Corona-Pandemie. Die Kinos hätten sogar schon früher öffnen können.

Mittwoch (16. Juni)

+++ Corona-Testergebnis in Pirmasens per Handy +++
10:34 Uhr

Kunden des Corona-Schnelltestzentrums in Pirmasens erhalten ihr Testergebnis ab sofort auch auf ihr Handy. Sie können sich auf einer Internetseite anmelden, auf der sie einen Termin buchen und dann ihr Testergebnis abrufen können. Dieses Ergebnis kann dann auch bei Besuchen zum Beispiel in einem Restaurant oder einer kulturellen Einrichtung vorgezeigt werden. Außerdem ist es möglich, weitere Personen wie zum Beispiel Kinder dem eigenen Profil hinzuzufügen.

+++ 50.000. Impfung in Pirmasens +++
6:58 Uhr

In Pirmasens soll heute Vormittag die 50.000. Corona-Impfung verabreicht werden. Damit hat nach Angaben der Verwaltung in Pirmasens jeder vierte Einwohner in der Stadt und im Kreis Südwestpfalz eine Spritze gegen das Corona-Virus verabreicht bekommen. Seit Anfang des Jahres wurde im Pirmasenser Impfzentrum der Großteil mit einem sogenannten mRNA-Impfstoff geimpft, wie beispielsweise der von Biontech. 17 Prozent bekamen bisher einen Vektorimpfstoff, wie beispielsweise von AstraZeneca. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in der Südwestpfalz nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes aktuell bei 3,1, in der Stadt Pirmasens nach wie vor bei Null. Die Stadt führt das vor allem auch auf die Arbeit des Impfzentrums zurück.

Stuttgart, Mainz, Berlin

COVID-19: Impfungen im Südwesten Corona-Impfen: Aktuelle Zahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz wird seit Ende Dezember gegen das Coronavirus geimpft. Hier finden Sie die aktuellen Impfzahlen.  mehr...

Dienstag (15. Juni)

+++ Klage wegen Kostenübernahme für Infektambulanz in Pirmasens +++
17:13 Uhr

Die Stadt Pirmasens hat – wie angekündigt – Klage beim Verwaltungsgericht Neustadt gegen die Kassenärztliche Vereinigung eingereicht. Es geht um Kosten von insgesamt 85.000 Euro für die ehemalige Infektambulanz in der Pirmasenser Messe.

+++ Stadt- und Jugendbücherei Zweibrücken wieder im Normalbetrieb +++
14:03 Uhr

Am 22. Juni kehrt die Stadt- und Jugendbücherei in Zweibrücken in den Normalbetrieb zurück. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, werden die Gebühren für verspätet zurückgegebene Bücher dann wieder früher fällig. Weiterhin sei es nur möglich, zur Ausleihe und Rückgabe in die Bücherei zu kommen. Ein Aufenthalt an den Lese- und Internetplätzen ist laut Stadtverwaltung noch nicht möglich. Die Stadt- und Jugendbücherei hat immer am Dienstag von 10 bis 18 Uhr und Mittwoch bis Freitag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

+++ Stadtmuseum in Pirmasens wieder geöffnet +++
9:29 Uhr

Ab heute ist das Stadtmuseum „Altes Rathaus“ in Pirmasens wieder für Besucher geöffnet. Allerdings ist die Zahl der Besucher aufgrund der geltenden Corona-Maßnahmen begrenzt, deshalb muss man sich vorher anmelden. Führungen im Museum für die Stadtgeschichte von Pirmasens sind nur für bis zu fünf Personen möglich. Das Stadtmuseum hat dienstags bis sonntags jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

+++ "Summer in the City" trotz Corona +++
6:24 Uhr

Der Kultur- und Vereinsausschuss der Stadt Landstuhl will heute Abend das Konzept für die Konzertreihe „Summer in the City“ auf den Weg bringen. Nach Auskunft von Bürgermeister Ralf Hersina (SPD) sind ab dem 10. Juli jeden Samstag Live-Konzerte vor der Stadthalle geplant. Sie enden Anfang September. Die Konzerte finden mit Hygieneregeln statt. Besucher werden sich wahrscheinlich anmelden müssen.

Montag (14. Juni)

+++ Impfaktion in Homburg erfolgreich +++
16:00 Uhr

Die Stadt Homburg ist zufrieden mit ihrer Corona-Impfaktion am vergangenen Samstag. 270 Menschen hatten sich mit dem Impfstoff AstraZeneca impfen lassen. Der Andrang sei groß gewesen. Bereits am Morgen hatte sich eine lange Schlange vor dem Homburger Kulturzentrum Saalbau gebildet. Keiner der Impfwilligen brauchte einen Termin. Der Imfpstoff wurde jedem verabreicht, der bis halb drei am Nachmittag vor Ort war und neben seinem Personal-Ausweis auch seinen Impfpass dabei hatte. 270 der insgesamt 300 Astrazeneca-Dosen sind laut Stadtverwaltung verimpft worden. Durchgeführt wurde die Aktion von einer Arztpraxis aus Blieskastel – mit Unterstützung der Stadt und der Feuerwehr Homburg. Die Impfaktion in Homburg soll aber nicht die letzte gewesen sein: Bis Mitte August soll es jeden Samstag die Möglichkeit geben, sich ohne Termin impfen zu lassen.

+++ Nachfrage nach digitalem Impfpass sehr groß +++
6:32 Uhr

Die Nachfrage nach digitalen Impfpässen ist in der Westpfalz sehr hoch. Das ergab eine SWR-Umfrage bei Apotheken in Pirmasens, Kaiserslautern und Zweibrücken.

+++ Westpfalz-Klinikum lockert seine Besuchsregeln +++
6:06 Uhr

Das Westpfalz-Klinikum lockert ab heute seine Besuchsregeln. Nach mehreren Monaten des kompletten Besuchsverbots, dürfen jetzt wieder nahe Angehörige in die Kliniken. Die Lockerungen gelten für alle Standorte des Westpfalz-Klinikums: Kaiserslautern, Kusel, Kirchheimbolanden und Rockenhausen. Den Angaben nach dürfen Patienten ab Montag Besuch von einer Person für maximal eine Stunde pro Tag empfangen. Besucher müssen einen negativen Coronatest vorweisen, genesen oder geimpft sein. In den Nardinikliniken an den Standorten Landstuhl und Zweibrücken gilt diese Besuchsregelung schon länger. Weitere Lockerungen sind nach Angaben eines Kliniksprechers dort vorerst nicht geplant.

Freitag (11. Juni)

+++ Inzidenzwert in Pirmasens bei Null +++
15:40 Uhr

Die Stadt Pirmasens hat nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes einen Corona-Inzidenzwert von Null. Damit hat die Stadt die geringste Inzidenz im Land, gefolgt von der Stadt Neustadt (1,9), vom Donnersbergkreis (2,6) und dem Landkreis Südwestpfalz (3,1). Ändern wird sich dadurch aber zunächst nichts, denn: In Rheinland-Pfalz gilt derzeit der Corona-Perspektivplan. Dieser hält momentan nur Lockerungen für Städte und Kreise mit einer Inzidenz zwischen 0 und 49,9 fest. Heißt: In Pirmasens gelten die gleichen Corona-Regeln wie zum Beispiel in der Stadt Kaiserslautern mit einer höheren Inzidenz.

+++ Impfzentrum in Pirmasens gibt Impfbescheinigungen heraus +++
14:10 Uhr

Ab kommender Woche erhalten Menschen, die im Impfzentrum Pirmasens gegen das Corona-Virus geimpft wurden, kostenlos Impfzertifikate. Diese können die Geimpften auf ihrem Handy abspeichern und haben dadurch einen digitalen Nachweis bei sich, der bestätigt, dass sie gegen das Corona-Virus geimpft sind. Der digitale Nachweis kann unter anderem bei Restaurant- oder Theaterbesuchen genutzt werden. Ausgedruckt gelten die Impfnachweise auch. Diejenigen, die im Impfzentrum Pirmasens bereits geimpft wurden, erhalten die Impfzertifikate in den kommenden Tagen per Post oder E-Mail.

+++ Impfaktion in Homburg ohne Termin +++
11:40 Uhr

In Homburg gibt es am Samstag eine Impfaktion, bei der kein Termin nötig ist. Auch "Nicht-Saarländer" können sich impfen lassen.

+++ Erleichterte Besuche in JVA Zweibrücken +++
10:00 Uhr

Aufgrund sinkender Corona-Inzidenzzahlen sind Besuche im Gefängnis in Zweibrücken wieder vermehrt möglich. Nach Angaben einer JVA-Sprecherin müssen die Besucher aber vorher negativ getestet, genesen oder geimpft sein. Drei Insassen könnten gleichzeitig den Besuchsraum nutzen – vor Corona waren es acht. Weitere Lockerungen seien erst möglich, wenn alle Insassen geimpft seien. Die meisten hätten Prioritätsgruppe drei und warteten zum Großteil noch auf Ihre Impfung. Die Impfbereitschaft unter den Inhaftierten ist nach Angaben der JVA sehr hoch.

+++ Zweibrücken nicht mehr bundesweit Spitzenreiter +++
09:30 Uhr

Zweibrücken ist nicht mehr die Stadt mit der Bundesweit höchsten Inzidenzzahl. Das ergeben die neuesten Zahlen des Robert-Koch-Institutes.

+++ Westpfalz-Klinikum locker Besuchsregeln +++
06:45 Uhr

An den vier Standorten des Westpfalz-Klinikums können nahe Angehörige jetzt wieder ihre kranken Verwandten besuchen.

+++ Ab heute in Kaiserslautern gelockerte Corona-Regeln +++
06:30 Uhr

In Kaiserslautern haben sich die Inzidenz-Zahlen auf niedrigem Niveau eingependelt. Das erlaubt, dass ab heute die Corona-Regeln gelockert werden können.

Donnerstag (10. Juni)

+++ Impfstart bei Opel in Kaiserslautern +++
16:00 Uhr

Opel in Kaiserslautern hat heute damit begonnen, seine Mitarbeitenden gegen das Coronavirus zu impfen. Diese Woche stehen dafür nach Angaben des Unternehmens mehr als 200 Impfdosen zur Verfügung. Die Mitarbeitenden von Opel werden in Kleingruppen im Impfzentrum von Stadt und Kreis Kaiserslautern auf dem Opel-Werksgelände geimpft. In den kommenden Wochen sollen weitere Mitarbeitende geimpft werden.

Opelmitarbeiter stehen vor einem Feuerwehrauto auf dem Opelgelände. (Foto: Opel Automobile GmbH)
Heute sind rund 200 Mitarbeitende von Opel in Kaiserslautern gegen das Coronavirus geimpft worden. Opel Automobile GmbH

+++ Bergbau-Erlebniswelt in Imsbach bleibt geschlossen +++
10:30 Uhr

Die Bergbau-Erlebniswelt in Imsbach im Donnersbergkreis bleibt trotz Corona-Lockerungen vorerst geschlossen. Bürgermeister Oliver Krupp (CDU) sagte, zurzeit gebe es kaum Nachfragen von Besucherinnen und Besuchern. Daher lohne es sich finanziell noch nicht, die Grube Maria, die Weiße Grube und das Bergbaumuseum zu öffnen. Außerdem gebe es bei Gruppenführungen in den Gruben das Problem, die Mindest-Abstände einzuhalten. Wann die Bergbau-Erlebniswelt in Imsbach wieder öffnen kann, ist offen. Bürgermeister Krupp (CDU) sagte aber, man sei vorbereitet und könne auch innerhalb weniger Wochen wieder öffnen. Das sei aber von der Pandemie-Lage abhängig.

+++ Zweibrücken mit bundesweit höchster Inzidenz +++
09:30 Uhr

Das Robert-Koch-Institut weist für die Stadt Zweibrücken mit 73,1 bundesweit die höchste Inzidenz aus. Das zuständige Gesundheitsamt ist deswegen aber nicht besorgt.

+++ Hotels und Ferienwohnungen in der Westpfalz sehr gut nachgefragt +++
08:30 Uhr

Die Hotels und Ferienwohnungen in der Westpfalz sind nach Angaben der Tourist-Informationen sehr gut gebucht. Ein Sprecher der Tourist-Information in Dahn sagte, die kleineren Hotels und Ferienwohnungen seien bereits so gut wie ausgebucht. Vor allem die vielen Premiumwanderwege und Mountainbike-Strecken locken Touristen in die Südwestpfalz. Seit die Hotels und Ferienwohnungen wieder geöffnet seien und die Corona-Regeln gelockert wurden, würde das Telefon kaum stillstehen. Auch im Donnersbergkreis sind die Hoteliers nach Angaben der hiesigen Touris-Info mit den Buchungen bislang sehr zufrieden. Man spüre, dass sich der Trend zum Urlaub in der Heimat auch in diesem Jahr fortsetze.

Mittwoch (9. Juni)

+++ Lockerungen sorgen für Normalität in der Südwestpfalz +++
16:25 Uhr

Der Bürgermeister im südwestpfälzischen Hornbach, Reinhold Hohn (FDP), begrüßt, dass seit Mittwoch im benachbarten Frankreich weitere Corona-Lockerungen gelten. Das bringe ein Stück Normalität in den Alltag der Grenzregion zum Département Moselle. Deutsche Urlauber brauchen bei der Einreise nach Frankreich keinen negativen PCR-Test mehr, ein Schnelltest reicht aus. Für die Rückreise nach Deutschland entfällt die Quarantänepflicht, wenn Reisende einen negativen Test vorweisen können oder wenn sie geimpft oder genesen sind. Das Département Moselle ist seit zwei Wochen kein Hochrisikogebiet mehr, deshalb besteht auch für Grenzpendler keine Testpflicht mehr.

+++ Stadt Kaiserslautern lockert erneut Corona-Regeln +++
16:00 Uhr

Die Stadt Kaiserslautern lockert ab Freitag erneut die Corona-Regeln. Grund dafür ist, dass der Inzidenzwert am fünften Tag in Folge unter dem Schwellenwert von 50 liegt.

+++ Zusätzlicher Corona-Impfstoff für Zweibrücken +++
15:30 Uhr

Die Stadt Zweibrücken erhält 800 zusätzliche Dosen Corona-Impfstoff. Grund dafür ist nach eigenen Angaben der hohe Inzidenzwert der Stadt. Das Landesgesundheitsministerium stellt daher eine zusätzliche Lieferung des Biontech-Impfstoffes für das Impfzentrum in Zweibrücken bereit. Der Vorschlag dazu kam von Oberbürgermeister Marold Wosnitza (SPD). Die Stadtverwaltung hofft, dadurch der hohen Inzidenz langfristig entgegenwirken zu können. Aktuell liegt der Corona-Inzidenzwert in Zweibrücken laut Robert-Koch-Institut bei 79 – der höchste in ganz Deutschland. Die Stadt ist damit auch die einzige Kommune landesweit, deren Wert derzeit bei mehr als 50 liegt.

+++ Südwestpfalz fast bei Inzidenz "0" - und dann? +++
14:00 Uhr

In der Südwestpfalz und in der Stadt Pirmasens ist die Corona-Inzidenz fast bei "0". Was bedeutet das für die Einwohner?

+++ Freilichtspiele Katzweiler abgesagt +++
10:30 Uhr

Die Freilichtspiele in Katzweiler im Kreis Kaiserslautern müssen erneut abgesagt werden. Als Grund nennt der Verein die geltende Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz.

+++ Impfbereitschaft von Migranten soll erhöht werden +++
06.00 Uhr

Am Nachmittag geht es in der Sitzung des Beirates für Migration und Integration der Stadt Kirchheimbolanden unter anderem um die Impfbereitschaft bei Migranten. Nach Angaben eines Beiratsmitglieds ist kursieren unter Migranten viele falsche Informationen über die Impfung. Außerdem seien die Impf-Informationen zunächst nicht in alle benötigten Sprachen, wie beispielsweise Arabisch, übersetzt worden. Das hat der Migrationsbeirat eigenen Angaben nach inzwischen aber nachgeholt. In der heutigen Sitzung sollen Ideen gesammelt werden, wie die Impfbereitschaft erhöht werden kann. Ein Vorschlag ist, das persönliche Gespräch mit den Migranten zu suchen, um so Aufklärungsarbeit zu leisten.

Dienstag (8. Juni)

+++ Saunen bereiten Öffnungen vor +++
13:15 Uhr

Die Saunen in der Westpfalz bereiten sich wegen der sinkenden Corona-Inzidenzzahlen auf baldige Öffnungen vor. Als einzige ist seit gestern bereits die Sauna im KiboBad in Kirchheimbolanden geöffnet. Allerdings gelten strenge Corona-Regeln: Unter anderem ist die maximale Besucherzahl auf 31 beschränkt, es gilt eine Testpflicht und der Besuch muss vorab telefonisch angemeldet werden. Auch andere Saunen in der Westpfalz wollen bald öffnen: So plant das Felsland Badeparadies in Dahn eine Öffnung im Laufe der Woche. Das MonteMare in Kaiserslautern bereitet sich nach eigenen Angaben auch auf eine Öffnung vor. Einen Termin gibt es aber noch nicht. Auch die Verbandsgemeinde Landstuhl will nach eigenen Angaben „in Kürze“ über eine mögliche Öffnung der Cubo-Sauna beraten.

+++ Krankenhäuser in der Westpfalz bleiben bei strengen Besuchsregeln +++
09:45 Uhr

Überall in der Westpfalz sind die Inzidenzzahlen stark gesunken. Die Krankenhäuser bleiben aber vorerst bei ihren strengen Besuchsregeln.

Montag (7. Juni)

+++ Verbraucherzentrale bietet wieder Beratungsgespräche an +++
11:45 Uhr

Ab sofort bietet die Verbraucherzentrale in Kaiserslautern wieder Beratungsgespräche an. Allerdings müssen Interessierte dafür vorab online oder telefonisch einen Termin buchen. Wegen der Corona-Pandemie hatte die Verbraucherzentrale monatelang nur online oder am Telefon beraten.

+++ Verschärfte Corona-Regeln in Zweibrücken +++
11:30 Uhr

In Zweibrücken gelten seit Mitternacht strengere Corona-Regeln. Nach Angaben eines Stadtsprechers ist die Verschärfung nötig, weil die Stadt an drei Tagen über einer Inzidenz von 50 gelegen hat. Wer die Innengastronomie besuchen will, muss in Zweibrücken – zusätzlich zur bereits geltenden Testpflicht - ab sofort im Vorfeld einen Tisch buchen. Für die Außengastronomie gibt es keine Änderungen. Sport darf drinnen und draußen nur noch von maximal fünf Personen gemeinsam ausgeübt werden. Sollte im Freien aber ein Trainer dabei sein, sind maximal zehn Personen erlaubt. Bei kulturellen Veranstaltungen wird innen und außen die Besucherzahl von 250 auf 100 begrenzt. Der Einzelhandel und Friseure haben weiter geöffnet. Zweibrücken hat nach Angaben des Landes mit 73,1 derzeit landesweit die höchste Inzidenz. Die Niedrigste hat der Kreis Südwestpfalz mit 3,2. Wenn die Inzidenz in Zweibrücken an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 50 liegt, treten wieder Lockerungen in Kraft.

+++ Nicht mehr Impfungen in der Westpfalz nach Wegfall der Impfpriorisierung +++
06:40 Uhr

Seit Montag gilt auch in der Westpfalz die Impfpriorisierung nicht mehr. Die Impfwilligen brauchen aber trotzdem viel Geduld.

Samstag (5. Juni)

+++Gastronomen haben wegen Corona-Lockerungen Probleme+++
09:50 Uhr

Gastronomen in der Westpfalz haben nach Angaben des Hotel- und Gaststättenverbands Dehoga wegen der Corona-Lockerungen Probleme. Sie seien auf der einen Seite zwar erleichtert darüber, auf der anderen Seite sei es für sie aber eine große Herausforderung, sich auf die schnell wechselnden Vorgaben einzustellen. Dazu gehöre beispielsweise, die richtigen Mengen einzukaufen und kurzfristig ausreichend Personal zu mobilisieren. In Kaiserslautern sei es unter anderem ein Problem, dass weniger Studenten in der Stadt seien, weil die Vorlesungen nur online stattfinden. Restaurants und Cafés in der Westpfalz brauchen wieder mehr Personal, weil seit vergangenen Mittwoch deutliche Lockerungen für die Gastronomie gelten – unter anderem gibt es keine Testpflicht mehr für die Außengastronomie.

+++Trotz Corona kein Rückgang bei Organspenden+++
07:15 Uhr

Trotz der Corona-Pandemie ist die Zahl der Organspender in Kaiserslautern nicht zurückgegangen. Das hat das Westpfalz-Klinikum mitgeteilt. Im vergangenen Jahr seien es im Westpfalz-Klinikum vier Organspender gewesen, die mit ihren Organen elf Menschen geholfen haben. Nach Angaben des Krankenhauses liegt diese Zahl im Durchschnitt der vergangenen Jahre. Die Corona-Pandemie hätten keine negativen Auswirkungen auf die Zahl der Spender gehabt. Wie die Transplantationsbeauftragte des Klinikums mitteilt, ist es weiterhin die größte Herausforderung, dass sich die Menschen bewusst mit dem Thema Organspende auseinandersetzen. Das Westpfalz-Klinikum ist nur eines von zwei Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz, indem Organe transplantiert werden.

Freitag (4. Juni)

+++ Pirmasens und Südwestpfalz wollen Kassenärztliche Vereinigung verklagen +++
12:48 Uhr

Die Stadt Pirmasens und der Landkreis Südwestpfalz streiten mit der Kassenärztlichen Vereinigung darum, wer die Kosten für die Infektambulanz in der Stadt übernehmen soll. Da sich die Parteien bislang nicht einigen konnten, könnte der Streit nun vor Gericht gehen.

+++ Inzidenz in Zweibrücken am höchsten - in Kreis Südwestpfalz am niedrigsten +++
07:05 Uhr

Der Kreis Südwestpfalz hat mit Abstand den geringsten Inzidenzwert im Land. Er liegt nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes aktuell bei 5,3 – und ist damit so niedrig wie seit vergangenen Oktober nicht mehr. Über den gestrigen Feiertag meldete das Gesundheitsamt in der Südwestpfalz 7 Neuinfektionen – alle kommen aus Zweibrücken. Hier ist der Inzidenzwert laut Landesuntersuchungsamt mit 81,9 aktuell am höchsten im Land. Der Donnersbergkreis und der Kreis Kusel meldeten keine neuen Fälle. Das Gesundheitsamt in Kaiserslautern hat gestern gar keine Corona-Zahlen übermittelt.

+++ Keine Infekt-Ambulanz in Pirmasens mehr +++
07:00 Uhr

In Pirmasens gibt es ab heute keine Infekt-Ambulanz mehr. Das haben die Stadt, der Landkreis Südwestpfalz, Ärzte und die Kassenärztliche Vereinigung entschieden. Seit Beginn der Pandemie sollte die Ambulanz die niedergelassenen Ärzte entlassen. Menschen mit Erkältungssymtomen konnten sich dort behandeln lassen. Die Nachfrage sei aber immer weiter gesunken. Sollten die Zahlen wieder stärker ansteigen, könne die Infekt-Ambulanz kurzfristig wieder eröffnet werden.

Mittwoch (2. Juni)

+++ Ab morgen weitere Lockerungen in Pirmasens +++
15:32 Uhr

In Pirmasens liegt die Inzidenz nach Angaben der Stadt seit längerem unter dem Schwellenwert von 50. Daher treten ab morgen weitere Lockerungen in Kraft. So ist beispielsweise Amateur- und Freizeitsport im Freien wieder auf allen Sportanlagen mit maximal 20 Personen möglich. Im Innenbereich dürfen wieder bis zu zehn Sportler gemeinsam trainieren. Dabei werden vollständig geimpfte Personen und von einer Corona-Infektion Genesene nicht mitgezählt.

Gemeinschaftsräume wie zum Beispiel Umkleidekabinen und Duschen dürfen nur einzeln genutzt werden. Außerdem müssen außerhalb der sportlichen Betätigung weiterhin Masken getragen und die Abstände eingehalten werden. Eine Testpflicht für Sportanlagen im Freien gibt es nicht.

Bei Sportveranstaltungen dürfen wieder bis zu 250 Zuschauer anwesend sein. Gleiches gilt auch für Kulturveranstaltungen im Freien.

+++ Offenbar kein Abrechnungsbetrug in westpfälzischen Schnelltestzentren +++
11:14 Uhr

Den Gesundheitsämtern in der Westpfalz ist bislang kein Abrechnungsbetrug bei kommerziellen Anbietern von Corona-Schnelltests bekannt. Überwacht werden die Stationen vom Landesamt für Jugend und Soziales. Nach Angaben des Landkreises Südwestpfalz kontrollieren die Gesundheitsämter nur stichprobenartig die Hygiene der Schnellteststationen. Aus Kaiserslautern heißt es, eine Kontrolle der Abrechnungen durch die Gesundheitsämter wäre aufgrund der derzeitigen Belastungen gar nicht möglich. Der Landkreis Kusel erfasst nur die Daten der kommunalen Testcenter, die mit ehrenamtlicher Hilfe betrieben werden. Dort seien alle Tests namentlich nachprüfbar, ein Abrechnungsbetrug sei daher ausgeschlossen. Zuletzt wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft in mehreren Bundesländern wegen Betrugs gegen die Betreiber kommerzieller Corona-Testzentren ermittelt.

+++ Jugendherbergen in Westpfalz fast ausgebucht +++
09:45 Uhr

Die Jugendherbergen in der Westpfalz sind für das lange Wochenende um Fronleichnam fast ausgebucht. Die Häuser in Pirmasens, Dahn, Wolfstein, Thallichtenberg und Hochspeyer dürfen heute nach sieben Monaten Lockdown wieder öffnen. Wie der Vorsitzende der rheinland-pfälzischen Jugendherbergen mitteilt, seien die Unterkünfte bereits gut gebucht. Gerade an den Wochenenden und in den Sommerferien gebe es in der Westpfalz nur noch wenig freie Zimmer. Auch die ersten Klassenfahrten fänden noch vor den Ferien statt. Den derzeit benötigten Corona-Schnelltest können Gäste direkt bei Anreise in der Jugendherberge vornehmen. Finanziell habe der lange Lockdown zwar seine Spuren hinterlassen, durch die Corona-Hilfen sei es den Häusern aber möglich gewesen, die Liquidität aufrecht zu erhalten. Die Betreiber der Jugendherbergen sind außerdem froh darüber, dass der Großteil der Mitarbeiter trotz Kurzarbeit erhalten geblieben ist.

+++ Draisinen-Saison im Kreis Kusel startet +++
09:35 Uhr

Heute startet die Draisinen-Saison im Kreis Kusel. Ursprünglich hätten schon im März wieder Draisinen auf der Strecke zwischen Altenglan und Staudernheim fahren sollen. Wegen Corona wurde der Draisinen-Saisonstart vom Kreis Kusel verschoben. Nach Angaben des Kreises gelten für die Fahrten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln. Demnach dürfen maximal fünf Personen aus fünf Haushalten mit einer Draisine fahren. Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 werden nicht mitgezählt. Beim Ein- und Ausstieg von den Draisinen müssen Masken getragen werden, während der Fahrt nicht. In diesem Jahr werden zum ersten Mal fünf Draisinen eingesetzt, die elektrisch unterstützt werden. Außerdem stehen 95 Gefährte mit reinem Fahrradantrieb zur Verfügung. Im vergangenen Jahr gab es auf der 42 Kilometer langen Strecke etwa 7.500 Buchungen.

+++ Pfalztheater und Fruchthalle in Kaiserslautern öffnen +++
07:05 Uhr

Zum ersten Mal nach der Corona-Zwangspause öffnet heute das Pfalztheater in Kaiserslautern. Auf dem Programm steht ein Tanzabend, der ursprünglich bereits im vergangenen Jahr Premiere haben sollten – wegen Corona aber verschoben werden musste. Außerdem zeigt das Pfalztheater in Kaiserslautern in diesem Monat noch die Aufführung einer Mozart-Oper in Konzertform, ein Chor-Konzert und zwei Schauspiele. Auch in der Fruchthalle in Kaiserslautern findet heute das erste Konzert nach dem Corona-Lockdown statt. Wie das städtische Kulturreferat mitteilt, wird das international bekannte Minguet Quartett den Auftakt in die Konzertsaison nach der langen Pause machen. Der Eintritt zu dem Kammerkonzert sei nur für Besucher mit Abonnement möglich. Die Zuschauer benötigen einen aktuellen, negativen Corona-Schnelltest oder einen Impf- oder Genesungsnachweis.

Dienstag (1. Juni)

+++ Drei Corona-Tote in der Westpfalz +++
06:45 Uhr

Die Gesundheitsämter in der Westpfalz melden drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona: Demnach ist ein Mensch in Kaiserslautern gestorben, ein weiterer im Donnersbergkreis und einer im Kreis Südwestpfalz. Insgesamt geht die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus deutlich zurück: Die Inzidenz liegt fast in der gesamten Westpfalz unter 50 – lediglich die Stadt Kaiserslautern liegt mit 52 leicht darüber.

Montag (31. Mai)

+++ Luca-App zur Kontaktnachverfolgung im Kreis Südwestpfalz ab sofort nutzbar +++
16:50 Uhr

Im Kreis Südwestpfalz können die Bürger zur Corona-Kontakterfassung ab sofort die Luca-App nutzen. Nach Angaben der Verwaltung sei das eine Erleichterung unter anderem für Bürger, Gastronomen und Gesundheitsämter. Wer mit der Luca-App beispielsweise in einer Außengastronomie eincheckt, dessen Kontaktdaten können direkt dem Gesundheitsamt übermittelt werden, falls es Kontakt zu einer infizierten Person gab. Die Nachverfolgung und die Unterbrechung möglicher Infektionsketten können damit unverzüglich erfolgen. Durch die Lockerungen kämen jetzt wieder mehr Menschen zusammen, da sei eine schnelle Kontaktnachverfolgung wichtig, um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. Die App ist kostenlos und kann in den jeweiligen App-Stores heruntergeladen werden.

+++ Außengastronomie in Kaiserslautern ist wieder geöffnet +++
16:25 Uhr

Einen Kaffee oder ein Eis in der Sonne genießen - das ist mittlerweile auch im Außenbereich der Restaurants und Cafés in Kaiserslautern wieder möglich. Die Freude darüber ist groß.

+++ PCR-Testzentren reduzieren Öffnungszeiten +++
14:05 Uhr

Die PCR-Testzentren in Kaiserslautern haben ab dieser Woche wegen rückläufiger Corona-Infektionszahlen jeweils einen Tag weniger geöffnet. Nach Angaben der Stadt hat das Testzentrum in der Unionskirche ab sofort nur noch Montag, Mittwoch und Freitag, jeweils von 15 bis 18 Uhr, geöffnet.  Das Testzentrum Schwedelbach hat dienstags und donnerstags von 16 bis 19 Uhr geöffnet. An Fronleichnam ist das Testzentrum geschlossen.

+++ 30.000. Impfung im Impfzentrum Zweibrücken +++
14:00 Uhr

Im Zweibrücker Impfzentrum gibt es heute die 30.000. Corona-Schutz-Impfung. Mehr als 17.000 Menschen sind nach Angaben der Stadt bereits einmal geimpft worden. Zurzeit würden Menschen mit dem Impfstoff Biontech ihre zweite Injektion bekommen. Deshalb würden aktuell die Termine für Erstimpfungen stocken. Dies werde sich aber in ein paar Tagen ändern, da das Zweibrücker Impfzentrum mit mehr Impfdosen rechnet. Pro Tag werden hier laut Stadt mehr als 900 Menschen geimpft.

+++ Morgen Gespräch mit Gesundheitsminister Spahn über Inzidenzen und Amerikaner +++
10:05 Uhr

Seit Monaten fordern Politiker aus der Westpfalz, dass der Corona-Inzidenzwert wegen der vielen US-Militärangehörigen in der Region anders berechnet werden muss. Am Dienstag könnte das Problem geklärt werden.

+++ Weitere Lockerungen in Zweibrücken +++
07:45 Uhr

In der Stadt Zweibrücken gelten seit heute gelockerte Corona-Regeln. Möglich ist das, weil die Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter einer Inzidenz von 50 gelegen hat. Damit treten nach Angaben der Stadt weitere Lockerungen in Kraft.

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Informationen Scholz erwartet keinen neuen Lockdown im Herbst

Corona-Regeln, aktuelle Zahlen und alles rund ums Impfen: Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz finden Sie hier bei uns im Liveblog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN