STAND

In Pirmasens droht vorerst keine weitere Verschärfung der Corona-Maßnahmen. Zweibrücken ruft derweil zur Impf-Registrierung auf.

Freitag (23. April)

+++ Zoo Kaiserslautern nur noch mit Corona-Schnelltest +++
12:20 Uhr

Ab morgen dürfen Gäste den Zoo in Kaiserslautern nur noch besuchen, wenn sie einen negativen Corona-Schnelltest vorlegen können. Wie die Stadtverwaltung vorliegt, sieht diese Regelung das neue Infektionsschutzgesetz vor. Der Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden sein. Außerdem gilt weiterhin, dass Besucher des Kaiserslauterer Zoos vorher einen Termin buchen müssen.

+++ Baumwipfelpfad Fischbach öffnet trotz Corona +++
9:43 Uhr

Der Baumwipfelpfad am Biosphärenhaus in Fischbach bei Dahn in der Südwestpfalz ist ab heute wieder für Besucher geöffnet. Allerdings gelten strenge Corona-Regeln. Nur 40 Personen dürfen sich nach Angaben des Biosphärenhauses gleichzeitig auf dem Baumwipfelpfad aufhalten. Den Zugang regeln die Mitarbeiter. Sowohl auf dem Pfad als auch auf der großen Rutsche müssen Abstandsregeln eingehalten und Masken getragen werden. Die Rundwege und der Spielplatz können ebenfalls genutzt werden. Alle anderen Einrichtungen des Hauses wie das Café und die Ausstellung bleiben geschlossen. Der Baumwipfelpfad ist täglich zwischen 9:30 und 17 Uhr geöffnet, aber nur, wenn die Inzidenz im Kreis Südwestpfalz unter 100 bleibt.

Aussichtsturm des Baumwipfelpfads in Fischbach (Foto: dpa Bildfunk, Ronald Wittek)
Der Baumwipfelpfad ist nur geöffnet, wenn die Inzidenz im Landkreis unter 100 bleibt. Ronald Wittek

+++ Reaktionen auf Bundesinfektionsschutzgesetz +++
8:07 Uhr

Die Kommunen in der Westpfalz sind im Hinblick auf das gestern verabschiedete Infektionsschutzgesetz des Bundes noch unentschieden. Das ergab eine Nachfrage des SWR. In Kaiserslautern seien die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie schon bisher sehr konsequent umgesetzt worden. Da das aber nicht in allen Bundesländern der Fall gewesen sei, halte man es für sinnvoll, dass es jetzt bundesweit verbindliche Vorgaben gebe. Im Kreis Südwestpfalz hoffe man, dass das Gesetz zu mehr Akzeptanz und Solidarität für die Maßnahmen führt. Allerdings habe der Kreis den Gesetzestext noch nicht abschließend analysiert. Es sei aber kritisch zu bewerten, wenn die Bundesländer nicht mehr selbst entscheiden könnten, da das der föderalen Struktur der Bundesrepublik widerspreche. Ganz ähnlich sieht es auch die Stadt Pirmasens. Durch ein Bundesgesetz würden die Möglichkeiten kleiner, auf lokale Geschehnisse zu reagieren. Allerdings wolle man mit einer abschließenden Bewertung warten bis der endgültige Wortlaut vorliegt.

+++ Zweibrücken ruft zur Impf-Registrierung auf +++
7:18 Uhr

Der Zweibrücker Oberbürgermeister Marold Wosnitza (SPD) ruft alle Impfberechtigten auf, sich beim Land für die Corona-Impfung zu registrieren. Ab heute dürfen sich in Rheinland-Pfalz auch Personen anmelden, die zur Priorisierungsgruppe drei gehören. In die Priorisierungsgruppe drei fallen beispielsweise alle Lehrer, sowie Beschäftigte in der Kinder- und Jugendhilfe. Auch Menschen, die im Bereich der sogenannten „Kritischen Infrastruktur“ arbeiten, sind ab sofort in Rheinland-Pfalz impfberechtigt. Dazu gehören beispielsweise Beschäftigte von Apotheken, Lebensmittelhandel, Verkehrswesen oder der Energie- und Wasserversorgung. Der Zweibrücker Oberbürgermeister sagte, je mehr Menschen sich frühzeitig in die Impfliste des Landes eintragen, desto besser sei die Auslastung des Impfzentrums.

Impfkampagne in Rheinland-Pfalz nimmt Fahrt auf Nächste Gruppe kann sich ab heute für Corona-Impfung registrieren lassen

Rheinland-Pfalz öffnet heute die Corona-Schutzimpfung für die gesamte Priorisierungsgruppe 3. Nach Schätzung des Gesundheitsministeriums umfasst die Gruppe mehr als eine Million Menschen.  mehr...

+++ Keine weiteren Verschärfungen in Pirmasens +++
6:21 Uhr

In der Stadt Pirmasens drohen vorerst keine Verschärfungen der Corona-Regeln. Laut Landesuntersuchungsamt ist der Inzidenzwert auf 179 gesunken, nachdem er zuvor zwei Tage über 200 lag. Ab dem dritten Tag hätten härtere Einschränkungen in Kraft treten müssen. Im Donnersbergkreis ist dagegen der Inzidenzwert erstmals über 200 gestiegen. Dort sind allerdings die Schulen bereits wieder geschlossen.

Donnerstag (22. April)

+++ Draisinen-Saisonstart in den Mai verschoben +++
17:35 Uhr

Die Draisinen-Saison kann aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht wie geplant am kommenden Samstag starten, sondern frühestens am 21. Mai. Wie der Kreis Kusel mitteilt, können Buchungen für den Zeitraum vom 27. März bis zum 20. Mai kostenfrei storniert oder auf ein anderes Datum umgebucht werden und zwar bei der Tourist-Information unter Telefon 06381 424 270.

+++ Donnersbergkreis erstmals über 200er Inzidenz +++
15:25 Uhr

Der Donnersbergkreis hat erstmals die Inzidenz-Marke von 200 übersprungen. Nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes liegt der Wert heute bei 203. Damit ist der Donnersbergkreis negativer Spitzenreiter in der Westpfalz. Im Gegensatz dazu konnte die Stadt Pirmasens verhindern, dass die Inzidenz am dritten Tag in Folge über 200 lag. Der Wert sank drastisch von 213 auf 179. Weiterhin unter 100 liegt der Wert in Zweibrücken (87), im Kreis Südwestpfalz ((72), im Kreis Kusel (81). Die weiteren Inzidenzen: Kreis Kaiserslautern (115) und Stadt Kaiserslautern (153).

+++ Impfzentrum Pirmasens kann Sonderschichten auffüllen +++
12:45 Uhr

Ab sofort kann das Landesimpfzentrum in Pirmasens auf vergebene Impftermine durch die Impfkoordinationsstelle in Mainz zugreifen. Dadurch können nach Angaben der Stadt Pirmasens und des Kreises Südwestpfalz bereits vereinbarte Termine vorgezogen und die Impf-Sonderschichten besser aufgefüllt werden. Damit werde das Impftempo beschleunigt. Landrätin Ganster und Oberbürgermeister Zwick (beide CDU) lobten das Land dafür, dass es auf die Kritik an nicht besetzten Terminen im Pirmasenser Impfzentrum vom vergangenen Wochenende schnell reagiert habe. Sie appellieren an die Mithilfe aller, die ihren Termin nicht wahrnehmen wollen: Wer beispielsweise nach einer Terminbestätigung doch die Impfung beim Hausarzt wählt oder aus anderen Gründen weiß, dass er den Termin nicht wahrnehmen wird, soll unter 0800 5758 100 telefonisch oder über die Internetseite www.impftermin.rlp.de seinen Termin im Impfzentrum Pirmasens stornieren.

+++ Vier weitere Corona-Tote in der Westpfalz +++
7:17 Uhr

Im Zusammenhang mit Corona sind in der Westpfalz vier weitere Menschen gestorben. Wie die zuständigen Gesundheitsämter mitteilen, gab es einen Todesfall in der Stadt Kaiserslautern, im Kreis Südwestpfalz und im Donnersbergkreis. Auch das Gesundheitsamt in Kusel meldet einen Todesfall. Dort ist die Sieben-Tage-Inzidenz mit 65 am niedrigsten. Am höchsten ist sie laut Landesuntersuchungsamt derzeit in Pirmasens mit einem Wert von 213.

+++ Zweibrücken seit Mitternacht mit Corona-Notbremse +++
6:18 Uhr

Am Montag hatte der Inzidenzwert in Zweibrücken bei 108 gelegen. Es war der dritte Tag über der kritischen Marke. Deshalb muss die Stadt seit heute die Corona-Maßnahmen ausweiten.

Zweibrücken

Zu hohe Infektionszahlen Auch Zweibrücken muss Corona-Notbremse ziehen

Am Montag hatte der Inzidenzwert in Zweibrücken bei 108 gelegen. Es war der dritte Tag über der kritischen Marke. Deshalb muss die Stadt seit heute die Corona-Maßnahmen ausweiten.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Mittwoch (21. April)

+++ Längere Wartezeiten im Impfzentrum Kaiserslautern +++
16:25 Uhr

In den letzten Tagen ist es nach Angaben der Stadt Kaiserslautern immer wieder zu längeren Wartezeiten vor dem Impfzentrum auf dem Opel-Gelände gekommen. Durch die Ausweitung auf drei Impfstraßen könnten inzwischen mehr Termine zur gleichen Zeit gebucht werden, so dass mehr Menschen gleichzeitig in das Impfzentrum möchten. Grund für die Verzögerungen sei aber auch der große Beratungsbedarf zum Impfstoff von AstraZeneca. Um einen schnelleren Ablauf zu ermöglichen, seien drei neue Beschäftigte eingestellt sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Stadtverwaltung eingesetzt worden. Die Stadtverwaltung bittet darum, die Termine so genau wie möglich einzuhalten und auch nicht zu früh zu kommen. Außerdem sollten wichtige Hinweise zu Vorerkrankungen oder allergischen Reaktionen, die bei der Anmeldung im zentralen Anmelderegister nicht hinterlegt werden konnten, möglichst übersichtlich zusammengefasst auf einem Blatt bei der Anmeldung abzugeben.

+++ Pirmasens erneut über 200er Marke +++
14:54 Uhr

Der Inzidenzwert der Stadt Pirmasens liegt am zweiten Tag in Folge über 200. Nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes liegt er heute bei 213 (gestern 201). Zweibrücken dagegen bleibt weiterhin ganz knapp unter dem kritischen Wert von 100, nämlich weiterhin bei 99. Bei den anderen Kommunen in der Westpfalz ist das Bild uneinheitlich. Die Inzidenz der Stadt Kaiserslautern liegt bei 142 (gestern 130). Die Werte der Landkreise: Donnersbergkreis 175 (167), Kaiserslautern 117 (131) und Südwestpfalz 73 (74). Der Kreis Kusel hat trotz eines Anstiegs auf 65 (von 54) den landesweit niedrigsten Inzidenzwert.

+++ Donnersbergkreis macht die Schulen dicht +++
10:01 Uhr

Ab morgen wird in den Schulen im Donnersbergkreis kein Unterricht in Präsenz mehr stattfinden. Die Kreisverwaltung begründet diesen Schritt mit der hohen Zahl an Corona-Neuinfektionen im Landkreis. Ausgenommen seien einzig die Abschlussklassen der BBS Donnersbergkreis. Wenn ein Mindestabstand eingehalten werden kann, sollen auch Abiturprüfungen und sonstige Abschlussprüfungen stattfinden können. In Abstimmung mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion und dem rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerium tritt die neue Allgemeinverfügung mit Beginn des 22. April in Kraft. Sie gilt laut Kreisverwaltung vorerst bis 9. Mai. Im Donnersbergkreis ist seit Sonntag die Corona-Notbremse in Kraft, weil der Inzidenzwert über der kritischen Marke von 100 liegt.

+++ Nardini-Klinikum beendet Besuchsverbot +++
9:24 Uhr

Das strikte Besuchsverbot im Nardini-Klinikum in Zweibrücken ist seit heute beendet. Es war Ende März wegen der Corona-Lage in Kraft getreten. Seitdem waren nur Besuche von Eltern minderjähriger Patienten, rechtlicher Betreuer oder von Angehörigen von Sterbenden zugelassen. Ab heute kann jeder Patient pro Tag einen Besucher für eine Stunde empfangen. Genaueres will das Nardini-Klinikum Zweibrücken auf seiner Internetseite veröffentlichen.

+++ Zwick weiter gegen Ausgangssperre in Pirmasens +++
8:31 Uhr

Der Pirmasenser Oberbürgermeister Markus Zwick (CDU) hat sich erneut gegen eine Ausgangssperre in seiner Stadt ausgesprochen. Die Stadt musste sie einführen, weil der Inzidenzwert über 200 gestiegen war. Zwick sagte, dies liege aber an mehreren Corona-Fällen in zwei Großfamilien. Die Ausgangssperre sei deshalb kein geeignetes Mittel.

+++ Buchungssystem für Corona-Testzentrum Kaiserslautern +++
7:41 Uhr

Die Stadt Kaiserslautern will für ihr Corona-Testzentrum in der Unionskirche ein digitales Buchungssystem einführen. Es werde zurzeit entwickelt und solle in Kürze zum Einsatz kommen. Hintergrund ist die große Nachfrage nach Corona-Tests. Am Montag wurden dort über 340 Tests durchgeführt. Das ist der zweithöchste Wert seit Bestehen des Zentrums. Deshalb gab es am Eingang zum Teil Warteschlangen.

+++ Corona-Impfzentrum Pirmasens macht Sonderschichten +++
6:40 Uhr

Nach dem Impfchaos am Wochenende sollen die ausgefallenen Termine im Impfzentrum in Pirmasens heute und morgen nachgeholt werden. Das geht allerdings nur mit Sonderschichten.

Pirmasens

Nachholbedarf bei 300 ausgefallenen Terminen Corona-Impfzentrum in Pirmasens macht Sonderschichten

Nach dem Impfchaos am Wochenende sollen die ausgefallenen Termine im Impfzentrum in Pirmasens voraussichtlich heute und morgen nachgeholt werden. Das geht allerdings nur mit Sonderschichten.  mehr...

Dienstag (20. April)

+++ Maikerwe und Altstadtfest in Lautern fallen aus +++
15:32 Uhr

Die Stadt Kaiserslautern hat die Maikerwe und das Altstadtfest im Juli abgesagt. Das hat der Krisenstab der Stadt entschieden. Grund für die Absage sei die Corona-Pandemie. Ein Sprecher der Stadt Kaiserslautern teilte weiter mit, das Veranstaltungsbüro plane kleinere Events und Formate, die die Innenstadt in den kommenden Monaten beleben sollen.

+++ Pirmasens macht Ausnahme bei sinkenden Inzidenzen +++
15:12 Uhr

Überall in der Westpfalz sinken die Inzidenz-Zahlen im Vergleich zum Montag - außer in der Stadt Pirmasens. Dort stieg der Wert nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes heute wieder über die 200er Marke auf 201, nachdem er gestern auf 198 gesunken war. Am deutlichsten fiel der Wert im Donnersbergkreis - um 16 auf 167. Die Stadt Zweibrücken liegt jetzt wieder unter der 100er Marke (99). Da die Stadt aber zuvor dreimal über dem Wert 100 lag, tritt in der Nacht zu Donnerstag dort die Notbremse in Kraft. Der Kreis Kusel kratzt mit 54 wieder an der 50er Marke, während der Kreis Südwestpfalz bei 74 liegt. Stadt und Kreis Kaiserslautern liegen fast gleichauf bei 130 respektive 131.

+++ Gesundheitsministerium zu Impfkritik aus Pirmasens +++
13:34 Uhr

Das Land hat auf die Kritik an frei gebliebenen Impfterminen in Pirmasens reagiert. Es habe im Impfzentrum zwar Termine für die erste Impfung gegeben, nicht aber für den zweiten Pieks.

Pirmasens

Terminvergabe müsse anders geregelt werden Das sagt das Land zur Corona-Impfkritik aus Pirmasens

Das Land hat auf die Kritik an frei gebliebenen Impfterminen in Pirmasens reagiert. Es habe im Impfzentrum zwar Termine für die erste Impfung gegeben, nicht aber für den zweiten Piks.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ IHK Pfalz kritisiert Testpflicht in Betrieben +++
6:42 Uhr

Ab heute müssen auch die Betriebe in der Westpfalz ihren Mitarbeitern in Präsenz kostenlose Corona-Tests anbieten. Die Industrie- und Handelskammer für die Pfalz kritisiert diese Verpflichtung. Nach der neuen Verordnung muss jedem Mitarbeiter mindestens einmal pro Woche ein kostenloser Corona-Test angeboten werden. Die Betriebe müssen unter anderem dokumentieren, wie viele Tests sie für welche Mitarbeiter bereitstellen. Nach Angaben eines IHK-Sprechers haben die Unternehmen dadurch deutlich mehr bürokratischen Aufwand.

FAQ zu Corona-Tests in Unternehmen Das müssen Arbeitnehmer und Betriebe jetzt wissen

Seit Dienstag müssen Arbeitgeber ihren Beschäftigten mindestens einen Test pro Woche zur Verfügung stellen, sofern diese nicht im Homeoffice arbeiten. Das müssen Arbeitnehmer und Betriebe nun beachten.  mehr...

Montag (19. April)

+++ Pirmasens reagiert auf 200er Inzidenz +++
16:08 Uhr

In Pirmasens gelten ab Mitternacht wieder strengere Corona-Regeln. Grund dafür ist der hohe Inzidenzwert, der am Sonntag über 200 lag, am Montag bei 198. Deshalb hat die Stadt in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Unter anderem gibt es wieder eine Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr. In dieser Zeit darf auch kein Alkohol zum Beispiel an Tankstellen verkauft werden. Außerdem muss die Außengastronomie schließen und es gibt strengere Einschränkungen für den Sport. Die Schulen bleiben aber geöffnet.

Pirmasens

Inzidenz zwischenzeitlich über 200 Pirmasens tritt wieder auf die Corona-Notbremse

Nur eine Woche, nachdem Pirmasens die Corona-Auflagen wegen sinkender Infektionszahlen gelockert hat, muss die Stadt wieder die Notbremse ziehen. Ein Schritt, den sie zum Teil bedauert.  mehr...

+++ Zweibrücken zieht Donnerstag die Corona-Notbremse +++
14:12 Uhr

Die Stadt Zweibrücken hat angekündigt, ab Donnerstag ebenfalls strengere Corona-Maßnahmen umzusetzen. Hintergrund ist, dass der Inzidenzwert heute am dritten Tag in Folge die kritische Marke von 100 übersteigt. Entsprechend der Corona-Verordnung des Landes werde ab Donnerstag die Außengastronomie in Zweibrücken wieder geschlossen. Auch Kosmetik- und Tattoostudios oder Massagesalons müssen schließen. Zudem gelte zwischen 21 und 5 Uhr eine nächtliche Ausgangssperre. Oberbürgermeister Marold Wosnitza (SPD) hat allerdings angekündigt, die rechtliche Situation um die Ausgangssperre genau beobachten zu wollen. In Mainz hatte zuletzt eine Person ein Aussetzen der Ausgangssperre vor dem Verwaltungsgericht erwirkt.

+++ Konzerte in der Fruchthalle vorerst abgesagt +++
11:19 Uhr

Wie alle Kultureinrichtungen in Rheinland-Pfalz bleibt auch die Fruchthalle in Kaiserslautern bis 25. April geschlossen. Wie die Stadt mitteilt, müssen die bis dahin geplanten Konzerte ausfallen. Das Sonntags-um-5-Konzert mit dem Orchester des Pfalztheaters wird am 25. April um 17:00 Uhr als Online-Livestream auf den Kanälen von "herzlich digital" über YouTube und Facebook ausgestrahlt, voraussichtlich auch wieder über die Offenen TV-Kanäle. Fraglich ist noch das Konzert der "Jazzbühne" am 30. April, das gegebenenfalls auch als Stream stattfinden soll. Für den bereits mehrfach verschobenen Liederabend "Die Winterreise" mit dem Bariton Bo Skovhus soll ebenfalls ein Ersatztermin im Juni gefunden werden. Das Kammerkonzert "Böhmische Landschaften" mit dem Minguet Quartett am 22. April ist auf Mittwoch, den 2. Juni, verlegt worden. Das Kammerkonzert "Meister der Harfe" mit dem Top-Solisten Xavier de Maistre soll am 17. Juni stattfinden. Alle Kartenkäufer sollen sich wegen etwaiger Erstattungen an die jeweilige Vorverkaufsstelle wenden. Alle Abonnenten werden per Brief benachrichtigt, sobald Näheres feststeht.

+++ Freibäder bereiten vorsorglich Saison vor +++
10:40 Uhr

In einigen Schwimmbädern in der Westpfalz laufen die Vorbereitungen für die kommende Freibadsaison. Dabei ist es nach Angaben der Betreiber aber unklar, ob die Schwimmbäder überhaupt öffnen dürfen. Von der Stadt Kaiserslautern heißt es wörtlich: "Ob und wann es eine Badesaison geben kann, lässt sich wegen der Corona-Pandemie zurzeit nicht beantworten." Trotzdem bereite die Stadt die Freibäder Waschmühle und Warmfreibad aktuell auf die Saison vor. Auch das Freibad Zweibrücken soll wenn möglich öffnen. Sollte es die Coronaverordnung des Landes zulassen, soll es im Mai soweit sein. Vorher müssen nach Angaben der Stadt aber noch Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Und auch das Waldwarmfreibad der Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau wird vorsorglich für die Saison 2021 vorbereitet. Sobald klar ist, dass das Bad öffnen darf, sollen die Becken geleert, gereinigt und wieder mit neuem Wasser befüllt werden.

+++ Fragezeichen hinter Maikerwe und Altstadtfest +++
10:36 Uhr

Die Stadt Kaiserslautern berät in dieser Woche darüber, ob die Maikerwe coronabedingt stattfinden kann. Wie eine Sprecherin mitteilt, befasst sich der Krisenstab mit dem Thema. Unklar ist auch, ob das Altstadtfest im Juli stattfinden wird. Planungen laufen aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht. Das Veranstaltungsbüro der Stadt entwickelt nach eigenen Angaben unabhängig davon kleinere Events und Formate, die die Innenstadt in den kommenden Monaten beleben sollen.

+++ Nach Impftermin-Chaos: Pirmasens will mehr selbst planen +++
8:01 Uhr

In Pirmasens hätten am Wochenende viele Menschen kurzfristig geimpft werden können. Weil das Land jedoch die Termine nicht vergeben hat, soll sich nun die Terminplanung ändern.

Pirmasens

Stadt und Landkreis wollen kurzfristige Termine selbst vergeben Kritik am Land: Impftermin-Chaos in Pirmasens

In Pirmasens hätten am Wochenende viele Menschen kurzfristig geimpft werden können. Weil das Land jedoch die Termine nicht vergeben hat, soll sich nun die Terminplanung ändern.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

+++ Pirmasens verlängert strengere Besuchsregeln für Seniorenheime +++
7:38 Uhr

Die Stadt Pirmasens hat die strengeren Besuchsregeln in Seniorenheimen und Behinderteneinrichtungen verlängert. Nach Angaben der Stadt müssen Besucher weiterhin einen negativen Corona-Schnelltest vorlegen oder vor Ort einen Test machen. Außerdem ist weiterhin nur ein Besucher pro Tag erlaubt. Die Stadt hat die entsprechende Verfügung bis zum 2. Mai verlängert. Härte- und Sterbefälle seien davon aber ausgenommen.

+++ Landkreis Kaiserslautern verhängt Corona-Notbremse +++
7:07 Uhr

Die Corona-Notbremse im Kreis Kaiserslautern ist seit Mitternacht aktiv. Mit schärferen Kontaktbeschränkungen und einer nächtlichen Ausgangssperre soll der Inzidenzwert wieder sinken.

Kaiserslautern

Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr Seit Montag: Corona-Notbremse im Kreis Kaiserslautern

Die Corona-Notbremse im Kreis Kaiserslautern ist seit Mitternacht am Montag aktiv. Mit schärferen Kontaktbeschränkungen und einer nächtlichen Ausgangssperre soll der Inzidenzwert wieder sinken.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Lage im Land Corona-Live-Blog in RP: Tests in Mainzer Kitas werden ausgeweitet

Das Coronavirus ist weiter das bestimmende Thema in Rheinland-Pfalz. Die Zahl der Neuinfektionen steigt wieder deutlich, vielerorts wird die Notbremse gezogen. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN