Der Rohbau eines Eigenheimes. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Angebote sind oft nicht mehr verlässlich

Baumaterialien fehlen - Bauherren in der Westpfalz brauchen gute Nerven

STAND

Wer im Moment Handwerker für eine Baustelle beauftragen will - muss mit großen Problemen rechnen. Nach wie vor sind die Baustoffe knapp - sagt die Handwerkskammer in Kaiserslautern.

Oft können Betriebe derzeit nach Angaben der Handwerkskammer der Pfalz "Angebote nicht mehr verlässlich kalkulieren". Lieferanten der Handwerker würden Angebote meist nur als Tages- oder Wochenpreis abgeben. Das erschwere die Erstellung von verlässlichen Angeboten für die Endkunden - oder mache sie gar unmöglich. Die Vorgespräche zwischen Kunden und Handwerkern dauerten dadurch deutlich länger - weil sowohl die Preisgestaltung als auch der Fertigungstermin schwer zu kalkulieren seien.

Handwerkskammer der Pfalz: Diese Baumaterialien fehlen

Es fehlen die unterschiedlichsten Baumaterialen: Holz, Stahl, Kupfer andere Metalle, Kies, Sand, Gips, Kunststoffe, Dämmstoffe, Rohre, Farben, Ventile, Heizkörper, Armaturen oder auch Chips für Bewegungsmelder. Ganz besonders seien Tischler und Zimmerer von den Lieferengpässen betroffen, aber auch Metallbauer und Dachdecker. Preise für Stahl und Holz seien "nahezu explodiert".

Bauprojekte rund um Kaiserslautern können länger dauern

Bauherren brauchen daher im Moment oft gute Nerven. Wenn die Materialien fehlen, müssen Bauprojekte unterbrochen oder neu geplant werden. Andere Gewerke müssten beispielsweise vorgezogen werden. Auch für die Handwerker ist das nach Angaben der Handwerkskammer der Pfalz nicht einfach. Von ihnen sei ein "Höchstmaß an Flexibilität" gefordert. Die Handwerkskammer in Kaiserslautern geht davon aus, dass viele Bauherren ihre Projekte zunächst verschieben und auf sinkende Baustoffpreise hoffen.

Darum fehlen in der Pfalz so viele Baumaterialien

Die Gründe für die Knappheit der Baustoffe sind vielfältig. Viele verarbeitende Betriebe haben aufgrund der Corona-Pandemie ihre Produktionen gedrosselt. Jetzt fehlen die Materialien. Auch eine größere Nachfrage auf dem Exportmarkt trägt dazu bei. Weil das Material knapp ist, suchen die Handwerker auch bei anderen Händlern nach Baustoffen. Das führt dazu, dass eingespielte Lieferketten nicht mehr funktionieren.

Handwerkskammer in Kaiserslautern hofft auf öffentliche Bauherren

Die Handwerkskammer der Pfalz hofft nun zumindest auf Unterstützung von öffentlichen Bauherren. Sie hat schon vor einigen Wochen ein Schreiben an Oberbürgermeister und Landräte in der Region geschickt und appelliert, dass sie bei Vergabeverfahren unter anderem berücksichtigen, dass die Preise von Baummaterialien weiter ansteigen können.

STAND
AUTOR/IN