STAND

Viele Altenheime in der Westpfalz sind trotz der Corona-Schutzimpfungen momentan gegen weitere Lockerungen in ihren Einrichtungen. Das haben die Heime auf SWR-Anfrage mitgeteilt. In Altenheimen in Kaiserslautern, Bruchmühlbach-Miesau, Zweibrücken und Kirchheimbolanden sind teilweise mehr als 90 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner geimpft. Nach Angaben des DRK-Seniorenzentrums in Kaiserslautern könnten die Bewohner deshalb beispielsweise wieder gemeinsam frühstücken. Trotz der Impfungen sei es aber wichtig, die Menschen in den Altenheimen weiter zu schützen - wegen der Mutationen und weil noch nicht alle Mitarbeiter geimpft seien. Der Leiter des Johann-Hinrich-Wichern-Hauses in Zweibrücken wünscht sich im Einzelfall Lockerungen für Seniorenheime. Zum Beispiel dort, wo die Inzidenzwerte niedrig seien. Außerdem seien inzwischen neben den Bewohnern auch viele Besucher gegen Corona geimpft.

STAND
AUTOR/IN