STAND

In Pirmasens könnte die ehemalige Koppsche Schuhfabrik möglicherweise bald umgestaltet werden. Nach SWR-Informationen wird der Unternehmer und Architekt Emil Schweitzer das Gebäude vermarkten. Zu konkreten Plänen zur Zukunft der ehemaligen Koppschen Schuhfabrik ist bislang noch nichts bekannt. Schweitzer wollte sich auf Anfrage nicht äußern. Er war in der Vergangenheit unter anderem am Umbau des Rheinberger-Komplexes in Pirmasens beteiligt. In der Ludwig Kopp Fabrik – am Rande der Fußgängerzone - wurden bis 1979 Schuhe hergestellt. Dann wurde die Produktion wegen der schlechten Wirtschaftslage eingestellt. Vor einigen Jahren gab es die Idee das denkmalgeschützte Gebäude zur Jugendherberge umzubauen. Diese wurde aber stattdessen im alten Post-Gebäude untergebracht. Zuletzt wurde die frühere Koppsche Schuhfabrik in Pirmasens unter anderem für Ausstellungen und als Lager genutzt.

STAND
AUTOR/IN