STAND

In Kaiserslautern ist Hundekot auf Gehwegen und in Parks ein Problem. Die Stadt startet deshalb eine kuriose Aktion, um Hundebesitzer zu sensibilisieren. Jeder kann mitmachen.

Mehr als 4.500 Hunde sind in der Stadt Kaiserslautern gemeldet. Und die Vierbeiner produzieren so einige Hinterlassenschaften: Statistisch gesehen entstehen in Kaiserslautern etwa 520 Kilogramm Hundekot pro Tag. Die Stadt sagt: Nicht alle Tierhalter würden die Ausscheidungen ihrer Hunde richtig entsorgen. Und das, obwohl den Tierhaltern Bußgelder von bis zu 250 Euro drohen. Um auf das Problem aufmerksam zu machen startet Bürgermeisterin Beate Kimmel (SPD) am Montag die Aktion "Hundekotbeflaggung".

Hundekotbeflaggungs-Aktion soll Hundehalter in Kaiserslautern sensibilisieren

Alle Hundekothaufen, die die Mitarbeiter der Stadtbildpflege Kaiserslautern finden, sollen künftig mit schwarz-gelben Fähnchen gekennzeichnet werden. Dadurch will die Stadt zeigen, wie viel Hundekot im Stadtgebiet liegen bleibt. Ähnliche Aktionen gab es auch bereits in anderen Städten.

"Mit ekliger Aktion ein bisschen emotionalisieren"

Video herunterladen (5,9 MB | MP4)

Auch Bürger können sich an Aktion beteiligen

Gruppen, Einzelpersonen, Vereine oder auch Institutionen können ebenso an der Aktion teilnehmen. Sie können sich bei der Stadtbildpflege Kaiserslautern melden, die den Teilnehmern dann die Fähnchen zur Verfügung stellt. Die Aktion für alle läuft dann vom 21. Juni bis 16. Juli.

Hundekot entsorgen – aber richtig So schlimm ist Hundekot im Plastikbeutel

11 Millionen Hunde in Deutschland hinterlassen etwa zwei Mal am Tag einen Haufen. Täglich werden dafür fast 20 Millionen Hundekottüten gebraucht. Die sind aus Plastik und damit nicht gerade ökologisch.  mehr...

Selters

Innenministerium prüft Antrag DNA-Datenbank gegen Hundekot auf den Straßen von Selters

Rheinland-Pfalz denkt darüber nach, eine DNA-Datenbank für Hunde zu ermöglichen - damit Behörden zurückgelassenen Hundekot eindeutig einem Hund zuordnen können. Einem Sprecher des Innenministeriums zufolge hat die Stadt Selters im Westerwaldkreis darum gebeten.  mehr...

DASDING DASDING

Stadt will durchgreifen Bußgelder für Hundekot sollen in Heilbronn verdoppelt werden

Die Stadt Heilbronn will härter gegen Hundebesitzer vorgehen, die die Haufen ihrer Hunde nicht richtig wegmachen. So soll zum Beispiel das Bußgeld von bisher 70 auf 140 Euro verdoppelt werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN