In der Afa in Kusel bekommen die Geflüchteten Unterricht. (Foto: SWR)

"Enger zusammenrücken"

AfA in Kusel ist mit Flüchtlingen gut ausgelastet - und es werden noch mehr

STAND

Es wird immer voller und voller in der AfA in Kusel. Krieg und Krisen auf der Welt sorgen dafür, dass es wohl bald nicht mehr genügend Platz für alle Geflüchteten geben wird.

Für gewöhnlich Leben in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) auf dem ehemaligen Kasernen-Gelände in Kusel etwa 450 Menschen. Mittlerweile sind es knapp 900. Der rheinland-pfälzische Staatssekretär im Integrationsministerium, David Profit (Grüne), rechnet damit, dass das bis Ende des Jahres noch mehr werden.

"Wir sind mit den Kommunen im Gespräch, weil die Landeseinrichtungen nicht mehr Personen aufnehmen können, als in die Kommunen verteilt werden." In Kusel gibt es Platz für maximal 1.000 Menschen.

Hier kommen die geflüchteten Menschen unter: in der Afa in Kusel. (Foto: SWR)
Hier kommen die geflüchteten Menschen unter: in der Afa in Kusel. Doch bald kommt man hier an die Kapazitätsgrenzen.

Flüchtlinge müssen in Rheinland-Pfalz "enger zusammenrücken"

Die Aufnahmeeinrichtungen des Landes verfügen momentan über eine Kapazität von 7.467 Plätzen. Von diesen sind zurzeit knapp 5.800 Plätze belegt und etwa 1.600 frei. Dass es in den Einrichtungen immer voller wird, "bedeutet auch, enger zusammenzurücken", sagte unlängst Integrationsministerin Katharina Binz (Grüne). Es werde aber alles getan, "es so erträglich zu machen wie möglich".

Flüchtlinge lernen Deutsch in der AfA in Kusel

Deshalb bemüht sich das Land nach eigenen Angaben um sinnvolle Angebote für die Menschen. In der AfA in Kusel hat sich deshalb Staatssekretär Profit ein Bild über den Deutschunterricht für die Geflüchteten gemacht. In einer Klasse erklärte eine Lehrerin Unterschiede von Dativpronomen wie "mir" und "dir".

In der AfA in Kusel bekommen die Geflüchteten Unterricht. (Foto: SWR)
In der AfA in Kusel bekommen die Geflüchteten Deutschunterricht.

Bald neue Außenstelle der AfA Kusel auf dem Hahn

Wegen der gestiegenen Zahl von Geflüchteten plant Rheinland-Pfalz für Anfang nächsten Jahres eine weitere Außenstelle der AfA Kusel auf dem Gelände des Flughafens Hahn. Dort sollen voraussichtlich 600 Plätze entstehen. In diesem Jahr fanden bereits mehr als 55.000 Menschen Schutz in Rheinland-Pfalz. Das Land hat seine Aufnahmekapazitäten mehr als verdoppelt, Anfang des Jahres gab es erst 3.300 Plätze.

Kusel

Geflüchtete hatten Asylantrag gestellt Afghanistan-Flüchtlinge in Kusel untergebracht

Mehr als 30 Flüchtlinge aus Afghanistan sind in der Asyleinrichtung in Kusel untergebracht worden. Sie hatten zuvor beantragt, in Deutschland bleiben zu dürfen.

Lautzenhausen

Flüchtlingszahlen steigen RLP plant neue Erstaufnahmestelle am Flughafen Hahn

Das Land Rheinland-Pfalz will auf dem Gelände des Flughafens Hahn im Hunsrück eine weitere Erstaufnahmestelle eröffnen. Grund seien die steigenden Flüchtlingszahlen, hieß es.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Kusel

Wegen Überfüllung Kusel nimmt Flüchtlinge aus der AfA Speyer auf

Geflüchtete aus Syrien, Afghanistan und Somalia sollen in Kusel vorübergehend eine Heimat finden. Sie kommen dort in die AfA, weil die Erstaufnahmeeinrichtung in Speyer dicht ist.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR