Frau mittleren Alters mit kinnlangen lockigen Haaren sitzt auf einem gepflasterten Boden und schmust mit einem braunen Staffordshire Bullterrier (Foto: SWR)

Tierischer Suchtrupp aus der Westpfalz Hunde suchen vermisste Hunde

Es ist der Albtraum eines jeden Hundebesitzers: Das Tier ist plötzlich verschwunden, möglicherweise entlaufen. Wo suchen? Hier kommen die Schnüffelhelden aus der Westpfalz ins Spiel.

Training bei den Schnüffelhelden: Rund 20 Ehrenamtliche und ihre Hunde bereiten sich in Hermersberg (Kreis Südwestpfalz) auf den Ernstfall vor. Mehrmals pro Woche treffen sie sich an unterschiedlichen Orten, um zu trainieren, wie sie entlaufene Hunde schnellstmöglich wiederfinden.

Das Training ist anspruchsvoll und abwechslungsreich, erzählt Corinna Speicher, Gründungsmitglied der Schnüffelhelden: "Wir machen Wasserdurchquerungen, üben im Dunkeln - alles, was in einem Einsatz auf einen zukommen kann."

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Erstmal Ruhe bewahren

Hunde verschwinden aus den unterschiedlichsten Gründen, erklärt Corinna Speicher. Sie erschrecken sich beispielsweise vor lauten Geräuschen oder jagen einem anderen Tier nach. Um das Tier dann zu finden, sind die Schnüffelhelden nicht nur in der Westpfalz im Einsatz, sondern auch im benachbarten Saarland.

Giuseppe Calabro weiß, wie sich die Hundebesitzer fühlen, wenn ihr Tier auf einmal weg ist: "Dann ist erstmal Chaos, man kann keine Ruhe bewahren, malt sich das Schlimmste aus." Die Schnüffelhelden beruhigen zunächst, denn es sei für alle Beteiligten wichtig, Ruhe zu bewahren.

Laufprofile helfen, entlaufenen Hund zu finden

Um den Hund zu finden, versuchen die Ehrenamtlichen zu klären, wo genau er verschwunden ist. Außerdem ist wichtig, wie fit das Tier ist. Silke Mayer erklärt, dass die Schnüffelhunde in einem ersten Schritt Futterstellen einrichten. "Dann erstellen wir Laufprofile - und wenn der Hund immer noch nicht gesichtet wird, rücken wir aus." Erst dann kämen die Suchhunde zum Einsatz.

Drei Männer und vier Frauen in weißen Shirts stehen mit ihren Hunden auf einem Parkplatz in einem Halbkreis (Foto: SWR)
Der Verein "Schnüffelhelden" hat insgesamt 20 Mitglieder - dazu kommen die tierischen Kommissare.

Aber: Nicht jedes Tier ist für jeden Einsatz geeignet. "Je nach Gelände und Temperatur suchen wir aus, welcher Hund zuerst in den Einsatz geht", erklärt Corinna Speicher.

Erfolgreiche Schnüffelhelden

Unter den Suchhunden sind Labradore, Australien Sheppards und American Stafford Terrier. Und alle waren bisher erfolgreich: Die Schnüffelhelden haben nach eigenen Angaben schon vielen Besitzern in der Westpfalz und im Saarland ihre geliebten Vierbeiner zurückgebracht.

Die Freude der Menschen sei der größte Lohn für die Ehrenamtlichen, findet Corinna Speicher: "Das ist das allerbeste Gefühl, der beste Dank und Lohn für die Arbeit, die wir investieren."

STAND