Arbeiten auf wiederaufbereitetem Papier "Recycling-Oscar" für TU Kaiserslautern

"And the Oscar goes to - TU Kaiserslautern". Die Technische Universität ist heute als "recyclingpapierfreundlichste Uni" Deutschlands ausgezeichnet worden - weil sie sehr viel Altpapier nutzt.

Die Wahl zur "recyclingpapierfreundlichsten Uni" wurde von der "Initiative Pro Recyclingpapier" und das Bundesumweltministerium durchgeführt - der Preis gilt als der "Recycling-Oscar" Deutschlands. Schwarz auf weiß hat die TU die Auszeichnung im "Papieratlas 2019", der heute in Berlin vorgestellt wurde.

Studenten mit Papier (Foto: SWR)
Auch die Studenten der TU Kaiserslautern nutzen Recyclingpapier.

Alle Arbeiten auf Recyclingpapier

Bekommen hat die TU die Auszeichnung, weil sie seit zwei Jahren alle Broschüren, Doktorarbeiten und wissenschaftlichen Werke ausschließlich auf wiederaufbereitetem Altpapier druckt. Was erst einmal wie ein Widerspruch klingt: Bei "Recyclingpapier" denkt man eigentlich an graue, stumpfe Seiten. Man kann sich kaum vorstellen, dass es gut aussieht, wenn darauf eine Doktorarbeit veröffentlicht wird.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Man muss aber auf den Weißegrad des Papiers achten, erklärt Benedikt Baumann vom Nachhaltigkeitsbüro der TU. "Es gibt eine große Bandbreite, die von sehr grauem bis zu fast weißem Papier reicht. Dazwischen gibt es eine Grenze, die liegt bei ISO 80. Das Bundesumweltamt hat empfohlen, das ist das hellste Papier, das man verwenden kann, und genau das nutzen wir hier an der TU auch."

Reyclingpapier kommt an der TU Kaiserslautern gut an

Als das Nachhaltigkeitsbüro vor zwei Jahren das Recyclingpapier einführte, waren nicht alle sofort begeistert. Manche Professoren wollten ihre Arbeiten lieber auf Hochglanzpapier präsentieren. Benedikt Baumann versorgte die Lehrstühle deshalb erstmal ein paar Monate testweise mit dem umweltfreundlichen Papier und fragte dann alle in der Hochschule nach ihren Erfahrungen. "Das Feedback, das wir bekommen haben, war fast ausschließlich positiv. Die Nutzer haben sogar noch sehr viel mehr Recyclingpapier verlangt."

Als Folge daraus hat die TU Kaiserslautern direkt auch die Visitenkarten auf Recyclingpapier umgestellt, was vorher eigentlich nicht geplant war. Und natürlich nutzt die Hochschule Recyclingpapier auch dort, wo nichts veröffentlicht wird, sagt Benedikt Baumann: "Wir verwenden ausschließlich Toilettenpapier und auch Handtücher aus 100 Prozent Recyclingpapier - auch die sind zertifiziert mit dem Blauen Engel."

Recycling als Umweltschutz

Gut für die Umwelt: Rund 70 Tonnen Papier wurden an der TU Kaiserslautern im Jahr 2018 verbraucht. Die Umstellung auf Recyclingpapier hat nach Berechnungen des Nachhaltigkeitsbüros rund 2,1 Millionen Liter Wasser gespart - oder 200 Tonnen CO2. Und wenn man mit einberechnet, wie viel Holz für eine solche Menge Papier normalerweise gebraucht wird, konnten mit dem Schritt zum Recycling rund 170 Hektar Wald erhalten werden.

STAND