Marold Wosnitza, im Hintergrund das Rathaus in Zweibrücken. (Foto: picture-alliance / dpa, Ulrich Roth, Marold Wosnitza)

Nach Tod von OB Pirmann Wosnitza neuer Oberbürgermeister von Zweibrücken

Neuer Oberbürgermeister von Zweibrücken ist Marold Wosnitza von der SPD. Der 53- Jährige gewann die Stichwahl gegen CDU-Kandidat Christian Gauf.

Woznitza erhielt 56,1 Prozent der Stimmen und löst damit den amtierenden Bürgermeister Christian Gauf ab. Die Wahlbeteiligung lag bei 40,7 Prozent.

Im ersten Wahlgang am 23. September hatte keiner der Kandidaten mehr als 50 Prozent der Stimmen holen können. Mit 42,7 Prozent hatte SPD-Kandidat Wosnitza damals die meisten Stimmen erhalten. Kontrahent Gauf (CDU) war auf 36,4 Prozent gekommen.

Tod von Kurt Pirmann machte Wahl nötig

Der Christdemokrat Gauf hatte die Amtsgeschäfte vertretungsweise übernommen, da der bisherige Oberbürgermeister Kurt Pirmann (SPD) am 25. Juni dieses Jahres nach schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren verstorben war. Eigentlich hätten die Zweibrücker erst in zwei Jahren ein neues Stadtoberhaupt wählen müssen.

Gingen in die Stichwahl um den OB-Posten in Zweibrücken: Marold Wosnitza (SPD, links) und Christian Gauf (CDU) (Foto: SWR)
Gehen in die Stichwahl um den OB-Posten in Zweibrücken: Marold Wosnitza (SPD, links) und Christian Gauf (CDU).

Zur Stichwahl sind rund 27.000 Zweibrücker wahlberechtigt. Die Amtszeit des Oberbürgermeisters beträgt acht Jahre.

STAND