Kaiserslautern Weitere Anklage gegen Teppich-Betrüger

Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern hat Anklage gegen einen Unternehmer erhoben, weil er einen Mann aus Speyer um 450.000 Euro betrogen habe. In einem ähnlich gelagerten Fall soll der Unternehmer eine Seniorin um fast eine Million Euro gebracht haben. Der angeschuldigte Unternehmer aus Kaiserslautern behauptete laut Anklage in beiden Fällen, dass er Geld brauche, um an wertvolle Teppiche zu kommen. Durch den Verkauf der Teppiche würden die Opfer ihr Geld samt Zinsen zurückbekommen. Das habe der Beschuldigte aber nie tatsächlich vorgehabt, sondern das Geld anderweitig ausgegeben. Während im Fall des Mannes aus Speyer jetzt Anklage erhoben wurde, ist im Fall der Seniorin bereits ein Urteil gesprochen worden. Das Amtsgericht Kaiserslautern verurteilte den Unternehmer wegen schweren Betrugs zu drei Jahren und neun Monaten Haft. Außerdem muss er der Seniorin das Geld zurückzahlen. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig.

STAND