Reifen zerstochen - rassistische Hintergründe?

AUTOR/IN
Dauer

Queidersbach: In Queidersbach im Kreis Kaiserslautern haben Unbekannte am Wochenende vier Reifen eines Autos zerstochen. Das Fahrzeug wird vom Ortspfarrer genutzt. Der betroffene Pfarrer stand im Sommer schon einmal im Fokus der Medien. Gemeindemitglieder sollen ihn damals rassistisch beschimpft haben, die Vorwürfe hatten sich aber nicht bestätigt. Wegen der vier zerstochenen Reifen des von ihm genutzten Fahrzeuges ermittelt die Polizei jetzt wegen Sachbeschädigung. Ein Polizeisprecher sagte, es werde aber auch geprüft, ob ein politisch motivierter Hintergrund bestehen könnte oder ob durch die Tat ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr stattgefunden hat. Konkrete Anhaltspunkte dafür liegen nach aktuellem Ermittlungsstand jedoch nicht vor. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden, wenn sie am Samstagabend vor der Mehrzweckhalle in Queidersbach etwas Verdächtiges wahrgenommen haben. Dort war das Auto zum Tatzeitpunkt abgestellt.

AUTOR/IN
STAND