Auto in Bus bei Polizeikontrolle (Foto: Polizei)

Kurioser Fund bei Kontrolle auf A6 Polizei findet bei Kaiserslautern Auto in Oldtimer-Bus

Autobahnpolizisten sehen viel Kurioses. Was die Beamten jetzt auf der A6 bei Kaiserslautern erlebt haben, überstieg aber selbst ihre Vorstellungskraft. In einem mehr als 40 Jahre alten Reisebus fanden sie ein komplettes Auto.

Das nicht ganz alltägliche Bild stieß bei der Polizei nach eigenen Angaben auf wenig Verständnis. Dabei hatte sich der Fahrer viel Arbeit gemacht, um den Wagen überhaupt in den Bus zu bekommen. Ein Polizeisprecher sagte, das Heck des Busses sei so umgebaut gewesen, dass man es komplett aufklappen kann. So habe das Auto über eine Rampe einfach in den Bus gerollt werden können. Der Wagen war allerdings nicht richtig gesichert und der Bus für einen solchen Transport auch nicht zugelassen.

Auto in Bus geladen (Foto: Polizei)
In diesem Oldtimer-Bus fand die Polizei ein komplettes Auto. Polizei

Gleich mehrere Verstöße

Die Polizei ermittelt aber auch wegen zahlreicher weiterer Verstöße. Der Eigenumbau mit den Flügeltüren am Heck hat nach Polizeiangaben keine TÜV-Zulassung. In dem Bus fanden die Beamten außerdem verdächtige Gegenstände, die auch nicht richtig gesichert waren, darunter mehrere Kanister und Fässer mit Flüssigkeiten, daneben lagen Schläuche und Benzinpumpen.

Kanister und Schläuche in gestopptem Bus (Foto: SWR, Polizei)
Neben dem Auto fanden die Beamten auch mehrere Kanister und Schläuche in dem Bus. Polizei

Ein Polizeisprecher sagte, es müsse noch geklärt werden, um was es sich bei den Flüssigkeiten genau handelt. "Der Verdacht liegt aber nahe, dass es sich um abgezapftes Benzin und Diesel handelt". Sollte sich der Verdacht erhärten, könnte der Fahrer außerdem wegen Diebstahls und eines illegalen Gefahrenguttransports belangt werden.

STAND