Blaulicht auf einem Polizeiauto. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Carsten Rehder)

Nach Polizeieinsatz in Pirmasens Ursache von Tod eines 56-Jährigen jetzt bekannt

Vergangene Woche holte die Polizei einen psychisch Kranken aus seiner Wohnung. Kurz danach starb er. Am Montag kam das Obduktionsergebnis.

Wie die Staatsanwaltschaft Zweibrücken bekannt gab, war der 56-Jährige auf dem Weg zum Krankenhaus kollabiert und in der Notaufnahme des Krankenhauses gestorben. Laut Obduktion starb der 56-Jährige an einem Herzinfarkt. Ob ein Zusammenhang zwischen dem Polizeieinsatz und dem Tod des Mannes besteht, muss durch ein rechtsmedizinisches Gutachten geklärt werden.

Der psychisch kranke Mann sollte am Freitag aus seiner Wohnung in Pirmasens geholt und zu einer ärztlichen Untersuchung gebracht werden. Dabei sollte entschieden werden, ob der Mann in die Psychiatrie eingewiesen werden soll. Doch er weigerte sich und leistete massiven Widerstand.

Taser gegen Mann eingesetzt

Wie die Zweibrücker Staatsanwaltschaft mitteilte, setzte die Polizei eine Elektroschock-Pistole, einen sogenannten Taser ein, um den Mann zu überwältigen. Der Mann sei verletzt worden und später im Krankenhaus gestorben. Die beiden Polizisten wurden bei dem Streit leicht verletzt.

STAND