Mit Marke Eigenbau durch Pirmasens 79-Jähriger aus Contwig baut E-Scooter selbst und stürzt

Ein 79-jähriger Mann aus Contwig (Kreis Südwestpfalz) ist am Samstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall mit seinem E-Scooter verletzt worden. Wie sich herausstellte, ist das Fahrzeug Marke Eigenbau.

Nach Angaben der Polizei war der Mann in Pirmasens von der Fahrbahn abgekommen und gestürzt. Er wurde mit einer Platzwunde am Kopf ins Städtische Krankenhaus in Pirmasens gebracht. Vor Ort staunten die Beamten nicht schlecht, als sie feststellten, dass der Mann sich einen E-Scooter selbst gebaut hatte.

E-Scooter mit Fahrradsitz

Der 79-Jährige hatte zwei Frontgabeln eines Fahrrades mittels eines Aluminiumrohres und mehrerer viereckiger Aluprofilstücke zu einem Fahrradrahmen zusammengebaut. An dem Aluminiumrohr brachte der Mann einen handelsüblichen Fahrradsitz, sowie darunter einen Akku an. Der Elektromotor wurde in das Hinterrad integriert.

E-Scooter Marke Eigenbau (Foto: Polizeidirektion Pirmasens)
Das Gerät Marke Eigenbau erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 20 Stundenkilometern Polizeidirektion Pirmasens

Außerdem wurde an dem viereckigen Aluprofilstück ein handelsüblicher Fahrradlenker angebracht. An diesem wurde eine digitale Kombianzeige befestigt, welche unter anderem die Geschwindigkeit anzeigt.

Da der E-Scooter nicht versichert und nicht verkehrssicher war, kommt auf den Contwiger nun eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu.

Dauer
STAND