Vor Landwirtschaftministerium in Bonn Westpfälzer Bauern bei Protesten dabei

Tausende Bauern wollen am Dienstag vor dem Bundeslandwirtschaftsministerium in Bonn protestieren. Mit dabei auch Landwirte aus der Westpfalz - die sich zum Teil sehr früh auf den Weg gemacht haben.

Landwirt füttert Kälber (Foto: SWR)
Landwirt Christian Kau hofft, dass er seinen Hof halten kann.

Christian Kau bewirtschaftet einen landwirtschaftlichen Betrieb auf dem Stockbornerhof im Kreis Südwestpfalz - mittlerweile in der fünften Generation. Dazu gehören gut 200 Hektar Land und etwa 50 Milchkühe.

Mit dem Traktor aus der Südwestpfalz nach Bonn

Auch Christian Kau will am Dienstag in Bonn protestieren - und er ist schon am Montagabend losgefahren. Er hat die 250 Kilometer aus der Südwestpfalz in die ehemalige Bundeshauptstadt mit dem Traktor zurückgelegt. "Ich habe noch zwei Kollegen animieren können, mitzufahren", erzählt er.

Der Landwirt beklagt sich vor allem darüber, dass sich die Politik immer neue Auflagen für seinen Berufsstand ausdenkt - ohne darauf zu achten, dass jede Region und sogar jeder Betrieb anders sind. Er erhofft sich von den Protesten keine Revolution, aber doch konstruktive Gespräche. "Ich wünsche mir, dass die Politiker überhaupt einmal Gesprächsbereitschaft signalisieren. Dass sie wieder Politik nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten machen - und nicht aus dem Bauch heraus."

Agrarpolitik gegen Familienbetriebe

Seine Meinung: Die Agrarpolitik wird für Großbetriebe und gegen Familienbetriebe gemacht. In der Südwestpfalz ist aber fast jeder Bauernhof ein Familienbetrieb. Deshalb gibt es für Christian Kau nur zwei Optionen, wenn er an seinen Betrieb denkt:

Es geht nur noch um wachsen oder weichen.

Christian Kau, Landwirt vom Stockbornerhof

Er habe für sich das "wachsen" an die zweite Stelle gestellt: "Ich will das Spiel nicht mehr mitspielen." Es werde Betriebe geben, die andere übernehmen würden, wenn der derzeitige Besitzer aufhört. "Ich habe das Gefühl, dass mir das, was ich habe, reicht", sagt Christian Kau. "Ich habe nur den Wunsch, dass ich davon leben kann."

STAND