Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz 100-Jährige kandidiert in Kirchheimbolanden

Mit 100 Jahren ist Lisel Heise die vermutlich älteste Kandidatin bei den Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz. Sie will sich im Stadtrat für ein Freibad in Kirchheimbolanden einsetzen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

"Ich war ja Leistungsschwimmer, mein Vater hat schon das erste Schwimmbad hier in Kirchheimbolanden hier mitgegründet", sagt Lisel Heise. Noch immer ärgert sie sich darüber, dass das Freibad in der Stadt seit 2011 dicht ist. Mit dem neuen Schwimmbad am Stadtrand kann sie sich nicht anfreunden.

"Solange die grauen Zellen noch relativ normal ticken, sollte man sie nutzen."

Lisel Heise, Wahlkämpferin in Kirchheimbolanden

Darum tritt Heise bei der Kommunalwahl am 26. Mai für die Freie Liste an. Zwar steht sie nur auf Listenplatz 20, aber die pensionierte Sport-Lehrerin möchte mit ihrer Kandidatur vor allem ein Zeichen setzen. "Man ist doch als Bürger verantwortlich", sagt sie.

Politisches Engagement von Vater geerbt

Ihr Vater habe auch immer seine Meinung gesagt, auch im Zweiten Weltkrieg und schon vorher in den 1920er Jahren. "Mein Vater hat bei jedem politischen Umschwung im 'Kittchen' gesessen."

Die Familie stehe hinter ihrer Kandidatur, auch wenn ihre vier Kinder, neun Enkel und fünf Urenkel besorgt sind, ob sie das mit ihren 100 Jahren schafft. Heise ist zuversichtlich: "Das ist nicht so arg anstrengend. Soweit es meine körperlichen Kräfte zulassen, mache ich das!" Das Schwimmen sei schließlich ihr Lebenselixier.

STAND