Ein FCK-Fan steht im Trikot vor einer Ladung Pakete vor der DFB-Zentrale. Er wird von einem Reporter interviewt. (Foto: SWR)

Kommentar zum Umgang des DFB mit der Protest-Aktion Wie der DFB die FCK-Fans bei der Cornflakes-Aktion belogen hat

Stundenlang hat der DFB gestern einige FCK-Fans auf die Ankunft der Cornflakes-Pakete warten lassen. Dabei waren die Pakete längst da. Ein Kommentar von SWR-Reporter Jan Jaworski.

Das klingt für mich nach einem abgekarteten Spiel, was der DFB da gestern mit den etwa 15 FCK-Fans gemacht hat! Manche Fans haben sich extra freigenommen, kamen teilweise sogar aus dem Saarland.

DFB lässt FCK-Fans vergeblich auf Cornflakes-Pakete warten

Mit dabei war auch eine 67-jährige gehörlose Frau, die ebenfalls extra nach Frankfurt gereist ist. Respekt, für so viel Leidenschaft. Vier Stunden mussten sie in brütender Hitze auf den Transporter mit ihren Cornflakes-Packungen warten, wurden immer wieder von einem DFB-Mitarbeiter vertröstet, der Transporter sei noch nicht da.

SWR-Reporter Jan Jaworski steht vor einem Mikrophon in einem Radiostudio. (Foto: SWR)
SWR-Reporter Jan Jaworski.

Doch nach SWR-Informationen waren die Päckchen schon längst beim DFB angekommen - noch bevor die Fans überhaupt da waren. Solche Lügen kann sich der DFB sparen. Mir tun die Fans leid, die unnötig so lange warten mussten. Was soll diese Heimlichtuerei?

Ein Screenshot einer Sendungsverfolgungsnummer eines der Cornflakes-Pakete zeigt: Das Paket wurde laut DHL schon um kurz nach 11 Uhr zugestellt.  (Foto: SWR)
Ein Screenshot einer Sendungsverfolgungsnummer eines der Cornflakes-Pakete zeigt: Das Paket wurde laut DHL schon um kurz nach 11 Uhr zugestellt.

Auf einmal waren dann die Päckchen da, wie durch Zauberhand standen 700 Stück im Hinterhof des DFB. Nach Angaben der Organisatoren der Aktion müssten es aber noch mindestens 3.000 mehr sein! Hat der DFB Schachteln verschwinden lassen, deren Aufschriften ihm nicht so gefielen? Die fehlende Transparenz ruft förmlich zu Spekulationen auf.

DFB-Chef Reinhard Grindel äußert sich nicht zur Cornflakes-Aktion

Außerdem frage ich mich, wieso DFB-Chef Reinhard Grindel sich nicht mal für zehn Minuten den FCK-Fans gestellt hat. Das hätte ein paar Wogen geglättet. Die Kritik der Fans, dass sich der DFB immer weiter von ihnen entfernt, wurde damit wieder einmal untermauert. Schade!

Initiator der Cornflakes-Aktion verärgert über das Vorgehen des DFB

Dauer
STAND