Kaiserslautern Verfahren eingestellt

Einem Angeklagten vor dem Landgericht konnten keine Vergehen nachgewiesen werden.

Der Mann musste sich wegen räuberischer Erpressung verantworten. Ihm wurde vorgeworfen, einen anderen Mann mit einem Elektroschocker bedroht zu haben und in einer Wohnung in Eisenberg randaliert zu haben. Wie ein Gerichtssprecher mitteilt, konnten dem Mann die Taten nicht nachgewiesen werden. Dies hätten sowohl Verteidigung als auch Staatsanwaltschaft festgestellt. Die Anklage ging außerdem davon aus, dass er psychisch krank sei. Auch dafür gebe es keine Belege.

STAND